Karen Black: Dreaming Of You (1971-1976) - Hilfe
hilfe

Karen Black - Dreaming Of You (1971-1976)

Cover von Dreaming Of You (1971-1976)
Karen Black
Dreaming Of You (1971-1976)

Label Anthology Recordings
Erstveröffentlichung 30.07.2021
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Abteilung singende Schauspielerinnen: Die 2013 verstorbene Karen Black war eine höchst erfolgreiche Hollywood-Darstellerin, man kennt sie aus Klassikern wie „Five Easy Pieces“, „The Great Gatsby“, „Family Plot“ (Hitchcocks letzter) oder „Nashville“ von Robert Altman. In letzterem sang sie bereits gekonnt Country, jetzt kommt diese Sammlung mit 15 Songs (plus zwei auf einer Bonus 7-Inch) überwiegend mit Demo-Charakter aus der ersten Hälfte der 70er, ausgegraben und restauriert von Freund und Edelfan Cass McCombs und damals von den Westcoast-Größen Bones Howe und Elliot Mazer produziert man kannte sich eben in L.A. Die folkigen, spartanisch inszenierten Songs (Akustikgitarre, aber auch mal Cembalo) scheinen Eigenkompositionen zu sein, manches erinnert an Leonard Cohen. Musikalische Vorbilder sind zweifellos die Genre-Ikonen Judy Collins und Joni Mitchell (ca. „Blue“) zu sein. Karens Stimme ist cool und ausdrucksstark, sie wechselt mühelos von eher tiefer Stimmlage zu beachtlichen Höhen, was dann tremolierend ein wenig künstlerisch wirkt. Die meisten Songs sind verträumt und introspektiv, getragen von mildem Laurel Canyon-Vibe. Die beiden Bonus-Songs auf Single wurden 2012 kurz vor ihrem Tod gemeinsam mit McCombs aufgenommen und klingen mit Band (Pedal Steel!) auch deutlich besser als die historischen Aufnahmen. Für Genre-Freunde eine echte Entdeckung, schade dass Karen Black zu Lebzeiten musikalisch nicht wirklich reüssiert hat. (Joe Whirlypop)