Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Tim McMillan & Rachel Snow: Reveries - Hilfe
hilfe

Tim McMillan & Rachel Snow - Reveries

Cover von Reveries
Tim McMillan & Rachel Snow
Reveries

Label T3 Records
Erstveröffentlichung 05.06.2020
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 12,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

So reduziert sich diese filigrane Paar-Feinkost gibt, so überraschend voll ist sie in Klang und Wirkung. Tatsächlich ist nicht nur sämtliches zu bestaunende Instrumental- und Gesang-Werk allein von den beiden in der Interpretenangabe genannten Protagonisten geschaffen so, wie wir die elf Songs hier genießen dürfen, könnten wir sie auch bei jeder sich bietenden Konzert-Gelegenheit dargeboten bekommen, hören wir doch nur zwei perfekt harmonierende, weiche Stimmen und das sich gemeinsam bereichernde Spiel auf Gitarre und Geige das aber in einer derart kunstvoll-naturnahen Weise, dass es zur bleibenden Folk-Freude gereicht. Sich mit wenigsten Ausnahmen dabei auch allein auf das eigen Songwriting-Können verlassend (nur Jay Ungar & Molly Mason und Johann Sebastian Bach werden Coverversions-weise gleichzeitig gekonnt und gefühlvoll zitiert), erschaffen die beiden kongenialen Kunsthandwerker ihren ganz eigenen Art-Folk-Begriff, verbinden traditionelle Einflüsse von beiden Seiten des großen Wassers, lassen erfahrungsreiche Kenntnis von amerikanischem wie britischem Folk gleichermaßen durchschimmern, wie sie unaufdringlich die klassische Instrumentalausbildung zwischen den Zeilen spüren lassen. Bei der Gewichtung der instrumentalen Beiträge spielt die meisterlich gespielte Gitarre die tragendere Rolle, lässt an ganz große Folk-Saitenmeister denken, wobei immer wieder der späte, akustische Bruce Cockburn am inneren Ohr vorbeizieht, aber die höchst herzvoll-kunstreich gestrichene wie gezupfte Geige ist dennoch weit mehr, als nur schmückendes Beiwerk, sondern setzt immer wieder prägende Zeichen und steht in ihrer virtuosen Verspieltheit dem Instrumentalpartner in nichts nach. Und auch wenn den rein instrumentalen Paarflügen erfreulich viel Platz eingeräumt wird, so zählen die Gesangsduette zu den Glanzmomenten dieses Albums, das so ganz und gar dazu angetan ist, dem Freund des rein akustisch dargereichtem, artifiziell wie natürlichem Folk-Filigran-Handwerk zur dauerhaft währenden Freude zu gereichen. Ein wahres Kleinod für Verehrer der leisen, feinen Folk-Töne. (cpa)

noch mehr von Tim McMillan & Rachel Snow