Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Adia Victoria: Silences - Hilfe
hilfe

Adia Victoria - Silences

Cover von Silences
Adia Victoria
Silences

Label Atlantic
Erstveröffentlichung 22.02.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 17,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Zweites Album nach dem 16er Coup „Beyond the Bloodhounds“. Das Genre sei „Gothic Blues“ las ich in diesem Zusammenhang immer wieder, konnte das aber nicht so richtig nachvollziehen. Gehen wir also ganz unbefangen ans neue, von Aaron Dessner (The National) in New York produzierte Werk. Das zeichnet sich keinesfalls durch puristische Blues-Inszenierungen aus, sondern kommt in recht üppigem, raumgreifendem Sound daher. Meistens mid-, selten uptempo, mit verhallten Drums, teils auch spannender Gitarrenarbeit, die zwar Bluesroots erahnen lässt, aber auch klassischen Rockhelden nacheifert. An den Rändern gibt es auch noch Bläser, Streicher und Tasteninstrumente, was für ein ganz schön dichtes, gewollt „atmosphärisches“ Soundbild sorgt. Einzelne Song gehen fast in Richtung TripHop a la Portishead. Den Gesang finde ich ein wenig farblos, auch hier könnte eine deutliche Blues-Grundierung weiterhelfen. Das Beste ist die Gitarre: dreckig, noisig, fuzzig leider aber zu selten aus den doch recht konventionellen bis epischen Rockstrukturen ausbrechend. Als swamprockig-dunkle Version von PJ Harvey geht Adia Victoria wahrscheinlich durch, ich würde mir aber doch wünschen, dass sie ihr nächstes Album besser mit jemandem wie Rick Rubin aufnimmt. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Adia Victoria