Suche / Search

 


 

Keep an eye on...

SIREENA

Susanna & The Brotherhood Of Our Lady: Garden Of Earthly Delights - Hilfe
hilfe

Susanna & The Brotherhood Of Our Lady - Garden Of Earthly Delights

Cover von Garden Of Earthly Delights
Susanna & The Brotherhood Of Our Lady
Garden Of Earthly Delights

Label Susannasonata
Erstveröffentlichung 22.02.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 12,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Jeder andere, der mit einer derart sinnenbetörenden, bis ins Mark berührenden Stimme gesegnet wäre, würde Weisen von schlicht-reiner Harmonie wählen, um diese im besten Licht erscheinen zu lassen. Aber auch auf ihrem 13. Album sucht die skandinavische Ausnahmeerscheinung nicht den einfachen Weg, sondern steigt hinab in die tiefsten Kreise der Hölle, um den willigen Hörer die Schönheiten zwischen Klaustrophobie, Kalamitäten und Katharsis fühlen zu lassen. Was als Auftragsarbeit für das Vossajazz Festival 2017 begann, entwickelte sich im Lauf der schöpferischen Arbeit zu einer fesselnden Liederkette von mitunter verstörender Wirkung, treffen in Wallumrods düsteren Wunderwald doch berückend wohlgestalte Balladen auf verwirrende Klangexperimente, Momente versonnener Lieblichkeit auf verunsichernde Geräuschunterströmungen, entfaltet sich erst bei wiederholtem Eintauchen die ganze emotionale Bandbreite dieser völlig schlagzeugfreien Schallwellen. Mit dem sanft-fließenden Piano im instrumentalen Mittelpunkt ist diese Sammlung von 15 Susanna-Songs (kein Fremdwerk diesmal) weit davon entfernt, ein Klavierballadenalbum zu sein, füllt doch eine reiche Auswahl an elektronischen Klanggeräten, vom unverkennbaren Fender Rhodes bis hin zu analogen Synthesizern, die faszinierend vielfältige Laut-Landschaft dieses drückenden Düsterwaldes, aber selbst aggressivste Klangattacken werden stets durch die wundersame Wirkung dieser einzigartigen Stimme gemildert, gelindert und geheilt. Zwar gibt es in diesem durchweg spürbar von Hieronymus Bosch inspirierten Jenseits keine tröstende Versöhnung, artige Auflösung oder gar Einladung zum befreienden Tanz, wie sie zum Beispiel Kate Bush's ähnlich epische Ninth Wave-Tiefen optimistisch beschließt, dennoch kommt das harmonisch wie stimmlich an Judie Tzuke erinnernde letzte Stück Gathering Of Birds einer friedspendenden Umarmung gleich. Auch wenn Susanna vokal wie emotional eher die tiefen und mittleren Lagen den reinen Höhen einer Kate Bush vorzieht, so ist ihr schöpferischer Eigensinn ein ähnlicher, Nähen zu Diamanda Galas, Amanda Palmer, mitunter gar zu Joni Mitchell sind in ihrer magischen Melange aus mittelalterlichem Folk, barocker Eleganz, elektronischem Experiment und düsteren Emotionen anzufühlen, dennoch ist auch ihr Ausflug in den Garten irdischer Freuden unverkennbar ihr ganz eigener Wallumrod-Weg. (cpa)

noch mehr von Susanna & The Brotherhood Of Our Lady