Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Marc Jonson: 12 In A Room (180g) - Hilfe
hilfe

Marc Jonson - 12 In A Room (180g)

Cover von 12 In A Room (180g)
Marc Jonson
12 In A Room (180g)

Label Munster
Erstveröffentlichung 15.06.2018
Format LP (+CD)
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 18,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

18er Reissue. Erste Assoziation: Das MUß aus den (früheren) 70ern stammen. Oder? Naja, nicht ganz. Der Mann veröffentlichte 1972 sein Debut (heute mit gewissem Kultstatus). Und dann das hier. 20 Jahre später. Blieb aber dort mehr oder weniger stehen, wenn auch nicht immer, und stilistisch verändert. Ein paar Mal bewegt er sich z.B. 3,4 Jahre weiter. POP. Ein paar Stücke vermitteln den Eindruck, sie seien geklaut (meine Frau kam zwischendurch rein und meinte, „das Stück fand ich schon vor 40 Jahren toll“), aber er konnte es halt (wurde u.a. von Dave Edmunds, Roches, Suzanne Vega, Robert Gordon, Paul Butterfield gecovert). Ich dachte, nur ein paar Beispiele, an ELO/wahlweise Mc Guinness Flint meets Früh-70er One Hit Wonders, Pilot, es gibt dezente Badfinger-Parallelen (oder gar einen Hauch Big Star in kommerzieller), einiges tendiert zum Folk Pop (beschwingt, ein wenig Stealers Wheel; eher balladesker leicht verträumter Harmony Folk Pop; melancholisches Flair), es hat Spuren von Simon & Garfunkel. Daneben kurz etwas Travelling Wilburys revisited, und ein unwiderstehlicher Rückgriff in die 50er/frühen 60er. Immer wieder tauchen prominent Akustikgitarren im Klangbild auf. V.a. aber: Extrem, geradezu unverschämt melodisch, allüberall, da hätten in alten Zeiten einige Songs das Potential zu veritablen Hits gehabt. Und heute macht es mir eine Menge Spaß. Erstmals (und nur) auf Vinyl (180g), mit beiliegender CD. (dvd)