Michael Chapman: Live VPRO 1971 - Hilfe
hilfe

Michael Chapman - Live VPRO 1971

Cover von Live VPRO 1971
Michael Chapman
Live VPRO 1971

Label Blast First Petite
Erstveröffentlichung 23.03.2018
Format LP+DLC
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 24,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

18er, unveröffentlichtes Radiokonzert, seine früheste bekannte Liveaufnahme (Sound ok), im schmucklosen Cover (einzeln nummeriert/limit.?). 44 Min., beide Formate mit Download-Card für das komplette Konzert (92 Min.). Eine sehr feine Sache, im Duo (seine Ak.Gitarre, der E-Bass von Steeleye Spans Rick Kemp). Viele lange variable Stücke mit exzellenten Gitarrenausflügen: „Offener“ Folk mit modalen Tendenzen (etwas komplexer, reizvolle Harmonik, rhythmisch stark akzentuierend, volltönend, Richtung Roy Harper etc., langsam aber lebhaft; klasse Gitarre, z.T. Slide). Als einziges Cover Tim Hardins Reason To Believe (eher „einfacher“ Folk). Emotional gesungener aber im Prinzip in aller Seelenruhe sich entwickelnder (und begleiteter) Songwriter-Stoff eigener Machart (rhythmisch straight, auf die Dauer fast hypnotische Wirkung; der Bass manchmal mit etwas Wah-Wah, fast wie eine Gitarre). Folk mit Blueseinfluß, ein bischen wie bestimmte akustische Led Zep-Parts der Zeit (bzw. etwas später), im gleichzeitig ruhigen wie agilen Fluß (nochmal: Super Gitarre! Inkl. ausgiebiger ziemlich faszinierender instrumentaler Phase, zum Schluß verdichtet mit einem Hauch Jazz, sehr originell!). Und zwischen leise/filigran (klassisch schön) und sehr rhythmisch abziehend (wieder dieses dezente akustische Zep-Feeling) pendelnder Folk. Die Download-Stücke: Melodischer Songwriter-Folk, mal relativ relaxt aber rhythmisch definiert, mal balladesk, harmonisch, melodisch wunderbar, jeweils deep und gut! Ein überraschend schroffer/harter (rockiger wie bluesiger) 14-Minüter, extrem rhythmisch/riffend, z.T. Wah-Wah-Bass, entwickelt Jam-Charakter, später leiser und freigeistig-filigran-verspielt. Ein ruhiger/sachter schöner Ragtime-Folk, old-timey-Tendenz. Zum Schluß fast ein Pop-Song, markant, eingängig, extrovertiert. Zwischendurch hört man auch Bert Jansch- bzw. Davey-Graham-Ähnlichkeiten. Die Stücke stammen v.a. von seinem Oberklassiker Fully Qualified Survivor und von Window, aber auch vom Debut. Gefällt mir sehr. (dvd)

noch mehr von Michael Chapman