Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Coal Porters: No. 6 - Hilfe
hilfe

Coal Porters - No. 6

Cover von No. 6
Coal Porters
No. 6

Label Prima
Erstveröffentlichung 26.08.2016
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

16er von Sid Griffin & Co, der sich wieder das (ausgezeichnete!) Songwriting mit v.a. Neil Robert Herd teilt (das einzige Cover stammt von Peter Perrett/Only Ones). Nach wie vor frönen sie ihrem selbst proklamierten „Alt. Bluegrass“ in behutsam modernisierter gehaltvoller Edel-Version, mit gewisser Songwriter-Note auf der (z.T. so ungewöhnlichen wie reizvollen) melodischen Seite, und einigen Abstechern zu traditionell grundiertem (Alt.) Country in differenzierter Form (was mich schon mal an Tim O´Brien meets Darrell Scott erinnert). Glänzend gespielt, wie immer völlig ohne Drums, viel Fiddle (schon mal gedoppelt/vervierfacht), ein bestechendes 3-Saiten-Geflecht mit einigen wundervollen Dobro-Einlagen, besonders das Banjo begeistert mich! Auch gesanglich wie gehabt: Mehrere gleichwertig gute Leadstimmen samt feinster Harmony Vocals (sporadisch kleiner Chor bzw. eine Art Call-Response-Gesang). Egal ob flott, rasant, balladesk mit Tiefgang (und dramatischen Aufschwüngen) oder ein wenig romantisch, sie liefern verläßlich und ausnahmslos edle Kost ohne jedweden Ausfall! (dvd16er von Sid Griffin & Co, der sich wieder das (ausgezeichnete!) Songwriting mit v.a. Neil Robert Herd teilt (das einzige Cover stammt von Peter Perrett/Only Ones). Nach wie vor frönen sie ihrem selbst proklamierten „Alt. Bluegrass“ in behutsam modernisierter gehaltvoller Edel-Version, mit gewisser Songwriter-Note auf der (z.T. so ungewöhnlichen wie reizvollen) melodischen Seite, und einigen Abstechern zu traditionell grundiertem (Alt.) Country in differenzierter Form (was mich schon mal an Tim O´Brien meets Darrell Scott erinnert). Glänzend gespielt, wie immer völlig ohne Drums, viel Fiddle (schon mal gedoppelt/vervierfacht), ein bestechendes 3-Saiten-Geflecht mit einigen wundervollen Dobro-Einlagen, besonders das Banjo begeistert mich! Auch gesanglich wie gehabt: Mehrere gleichwertig gute Leadstimmen samt feinster Harmony Vocals (sporadisch kleiner Chor bzw. eine Art Call-Response-Gesang). Egal ob flott, rasant, balladesk mit Tiefgang (und dramatischen Aufschwüngen) oder ein wenig romantisch, sie liefern verläßlich und ausnahmslos edle Kost ohne jedweden Ausfall! (dvd

noch mehr von Coal Porters