Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Marius Ziska: Home/Heim - Hilfe
hilfe

Marius Ziska - Home/Heim

Cover von Home/Heim
Marius Ziska
Home/Heim

Label Stargazer
Erstveröffentlichung 17.04.2015
Format LP
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Ein fabulöses Feinklangwerk von den Faröer Inseln, faszinierend vielschichtiges Wechselbad der guten und großen Gefühle, meisterlich melancholisch dargereicht mit Gefühl und Grandezza, Pop und Pathos, Twang und Tristesse. Das vielköpfige kreative Kollektiv um den schmeichel-stimmigen Sänger Hans Marius Ziska betört und beeindruckt durch seine phantasievolle Vielfalt, überrascht immer wieder durch stilistische wie instrumentale Hakenschläge, die dennoch allein dem großen, ganzen, grandiosen Schönklang dienen. Zwischen filigran-fragilen Phasen der intensivsten Gefühlstiefe und Monumenten musikalischer Macht schwelgt das vielinstrumentale Ensemble in feingewirkten Akustik-Saitenspielen und kunstvollem Keyboardeinsatz, während uns die Worte, zu einer Albumhälfte in Englisch, zur anderen in Faröisch (mit einem Schuss Isländisch) in magischen Melodien umschmeicheln. Drumherum entsteht ein musikalischer Traumpalast aus artifiziellem Americana, artig akustischem Folk, delikatem Devotchka-Desert, 80’s Synthesizer-Ästhetik, mit Herz versehenem Coldplay-Pop, Teitur-Singer-Songwriter-Zartheiten und Pinetop Seven-pluckerndem Wüstenwind. Zwischen vielstimmigen Chören und betrunken schwankenden Keyboards, sanften Streichern und explodierenden E-Gitarren entwickelt sich ein unendlich phantastisches Pop-Panoptikum, das seinesgleichen sucht. Svavar Knutur sorgt als Gastsänger für die isländischen Einflüsse, aber einer der melancholisch-magischsten Momente ist das zart-zauberhafte Duett von Hans Marius mit Eivor Palsdottir, das sich in unzähligen Hörgängen dauerhaft in meine Ewigkeits-Liste eingebrannt hat. (cpa)

noch mehr von Marius Ziska