Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Suzanne Jarvie: Spiral Road - Hilfe
hilfe

Suzanne Jarvie - Spiral Road

Cover von Spiral Road
Suzanne Jarvie
Spiral Road

Label Continental Song City
Erstveröffentlichung 16.02.2015
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 13,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Scheut Euch vor vorschnellen Urteilen! oder: Mit dem zweiten hört man besser. oder: Jeder hat eine weitere Chance verdient. Was hätte ich diesem 2015er Debut-Werk herbes Unrecht angetan, wäre ich meiner ersten, in der Eile gefällten Entscheidung gefolgt. Gut gemachtes Roots-Handwerk, eindeutige Emmylou-Reminiszenzen, abgehangen, ausgewogen, aber: Alles schon mal da gewesen, alles schon mal gehört. Zum Glück aber – manchmal auch zum Pech für meine Umwelt – neige ich dazu, Alben wieder und wieder zu durchzuhören, zumal, wenn mich der Country-Kern einfach nicht in Ruhe lassen will. Und so entwickelte sich dieser von Christopher Brown produzierte, perfekt passenderweise auf Continental Song City erschienene, zusammen mit Gregor Beresford, Jason Mercer, Tony Scherr und den Holmes Brothers eingespielte Erstling zu einer immer leuchtenderen Americana-Perle, entfalteten sich bei jedem neuen Hörgang weitere Facetten dieser wohlausgewogenen, vielschichtigen Wurzel-Wohltat zwischen Fiddle, Banjo, Mandoline, Mundharmonika, treibendem Twang und seelen-salbender Steel, zwischen seligem Singer-Songwriter-Folk, herrlichem Honky Tonk, reifem Roots- und deftigem Country-Rock, zwischen herzwärmender Lagerfeuer-Ballade, sonnenuntergangs-beglänzter Backporch-Weise, mitreißendem Highway-Soundtrack und beflügelnd-vielharmonischer CSNY-Hymne. Mit mal sanft schmeichelnder, mal schneidend klarer Stimme und unerhört eingängigen Melodien beherrscht die nie zu aufdringliche Protagonistin die naturnahen Klang-Felder, versteht es dabei beeindruckend Emmylou’s berührende Tiefe, Lucinda’s leicht unterkühlte Reife und Aimee’s wunderbare Wärme in ihrer Stimme zu vereinen und diese Nähe zu den großen Namen mit gelassenem Gefühl zu füllen. Ein strahlendes Schmuckstück unter den Americana-Edelsteinen, ein 11-Song-Album, das das Dauerhören reich belohnt, ein Debut, das den Rezensenten Demut lehrt. (cpa)