Suche / Search

 

Keep an eye on...

MIDPRICE

David Crosby: Croz - Hilfe
hilfe

David Crosby - Croz

Cover von Croz
David Crosby
Croz

Label Ada Global
Erstveröffentlichung 30.01.2014
Format LP
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 24,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Für Euch, die Ihr keine Zeit zum Lesen habt, machen wir es kurz: Eines der gelungensten Alben aus der CSN-Nachlassenschaft der vergangenen Jahrzehnte. Eine einzige filigrane, fließende, frenetische Freude. Ein Alterswerk ohne Alter, vielleicht sein bestes Solo-Album, sicher aber sein geschlossenstes, im Ganzen gelungenstes Werk. Für alle anderen ein paar Wörter mehr: So prägend und in uns allen nachhallend Schaffen und Stimme Crosby’s ist, so überschaubar ist die Zahl seiner Solo-Alben, das letzte Studiowerk mit eigenen Songs liegt so lange zurück, dass es kaum noch wahr ist. Anstatt aber wie andere Altersgenossen auf No. Sicher zu gehen (Live-Dokumente aus besseren Zeiten hervorkramen/eigene Klassiker neu einspielen/ein Album mit Coverversionen aufnehmen/sich mit anderen großen Namen kurzerhand zu einer eher belanglosen Super-Gruppe zusammentun), schenkt uns der alte Querkopf mit der engelsgleich weichen Stimme ein Album mit elf neuen Crosby-Kreationen und damit das Beste, was er (und andere Altersgenossen) seit langem geschaffen hat. Wurden aber zum Beispiel die immer noch erinnernswerten Veröffentlichungen des CPR-Trios nicht nur von ehernen Verehrern in erster Linie als Crosby-Alben verstanden, so ist im Gegenzug Croz das Werk einer kongenialen Kreativ-Cooperation, prägt Sohn James Raymond als beindruckender Vielinstrumentalist das komplette Werk, sorgen Alt- und Junggefährten wie Shane Fontayne und Marcus Eaton und Steve DiStanislao als durchgehend feste, bemerkenswert versiert agierende Band für den glasklaren genreübergreifenden Country-Rock-Kosmos, in dem sich Crosby’s Gesang hörbar wohlfühlt. Die Songs tragen sämtlich die leis versponnene, meisterlich melodie-mäandernde, flirrend-frei fließende Handschrift des Meisters, immer wieder verweisen himmlische Harmonie-Chorsätze auf seine glorreiche Geschichte, auserwählte Gäste wie Mark Knopfler, Wynton Marsalis, Steve Tavaglione und Leland Sklar setzen Zeichen, hinerlassen Spuren, ohne den Crosby-Kern zu verfälschen, helfen dem Freigeist beim Spielen mit den Stilen. Zurückgelehnt, gelassen-ausgelassen zelebriert der würdevolle Schnurrbart-Träger seine oft und gern ausufernde Art, Songs in formsprengenden, fließenden Spannungsbögen zu arrangieren, eröffnet himmlische Harmonie-Horizonte, nimmt uns mit auf eine von Stil-Strömungen und Musikmoden unbelästigte Reise durch die Zeit, getragen von meisterlichem Musik-Handwerk, gebettet in kristallklarer Produktion, und gekrönt von grandiosem Gesang, der kein Alter zu kennen scheint. Welch eine wundervolle Rückkehr! (cpa)

noch mehr von David Crosby