Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Larkin Poe: Self-Made Man (ltd. col. vinyl) - Hilfe
hilfe

Larkin Poe - Self-Made Man (ltd. col. vinyl)

Cover von Self-Made Man (ltd. col. vinyl)
Larkin Poe
Self-Made Man (ltd. col. vinyl)

Label Tricki-Woo
Erstveröffentlichung 12.06.2020
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 21,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Es ist wirklich ein wahres Geschenk, wenn man die Entwicklung einer Band haut- und zeitnah erleben darf, zumal, wenn es sich dabei über die Jahre mehr und mehr herausstellt, dass es die eigene Lieblingsband geworden ist. Trotz einiger zarter Verbindungs-Versuche in dieser Richtung werde ich die Schwestern wohl doch nie bei uns im Glitter-Garten erleben, so bleibt aber uns allen die Hoffnung, Rebecca und Megan möglichst bald wieder in einem der gastfreundlicheren Clubs hierzulande begrüßen zu können, wo sie beweisen, dass ihr über die Jahre gewachsen und gereifter, elektrisierend eigener Blues-Roots-Rock nicht nur perfekt auf Platte, sondern mindestens ebenso gut auf der Bühne zündet. Bis dahin haben wir neben dem herrlich wachsenden Backkatalog (wohl dem, der all die Alben sein Eigen nennen darf, ist das Spät-Nachkaufen bei solch prachtvollem Hör-Gut gerade hierzulande ein mitunter unmögliches Unterfangen) jetzt das 2020er Voll-, Kraft-, Druck- & Prachtwerk, welches sich aus der natürlichen Folge der beiden Vorgänger Peach und Venom & Faith zu seiner packenden Reife entwickelt hat. Im Laufe der beiden wuchtigen Wurzel-(Vor-)Werke haben die beiden himmlisch harmonierenden Schwestern ihre eigene, derb-deftige, vehement verzerrte, griffig-groovende, energisch-elektrisierende, schillernd-schöne Roots Rock-Sprache weiter entwickelt, gepflegt und perfektioniert und legen jetzt mit dieser elf Lovell-Originale umfassenden Strom-Song-Sammlung die Krönung ihrer Heavy-Southern-Boogie-Blues-Country-Garage-Glam-Rock-Kunst vor. Als Sängerin wächst Rebecca kraftvoll und verführerisch über sich hinaus, und in den Slide-, Steel- und Twang-Saiten-Spielen sind die Schwestern ohnehin Meisterinnen ihres Fachs. In elf auf den groovend kochenden Punkt gespielten Energie-Attacken werden vehement verzerrte White Stripes-Riffs und hart heftige Led Zeppelin-Leidenschaft, Joan Jett-Hymnen, T. Rex-Glam und gleißend-griffiger, selig-silbriger Cooder-Slide-Segen, laszive Allanah Myles-Macht und edel-erfahrungsreiche Bonnie Raitt-Roots-Eleganz zur einzig wahren Wurzel-Wucht vereint, dass dem Verehrer nur noch das Verneigen und Niederknien bleibt. Die Lovell-Schwestern legen ihr griffig-gereiftes Glanzstück vor. (cpa)

Obacht: Megan und Rebecca haben sich die Mühe gemacht, in Handarbeit 51 Larkin Poe-Wimpel mit ihrer Unterschrift vergoldet und trotz Corona-Krise auf den weiten Weg zu uns gebracht. Diese dürfen und werden wir gern den 50 ersten Bestellern des Albums kostenfrei beilegen.

noch mehr von Larkin Poe
Foto von Fall

Larkin Poe

CD Fall
Nicht verfügbar
Foto von Spring

Larkin Poe

CD Spring
Nicht verfügbar