Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

The Teskey Brothers: Run Home Slow - Hilfe
hilfe

The Teskey Brothers - Run Home Slow

Cover von Run Home Slow
The Teskey Brothers
Run Home Slow

Label Vertigo Berlin
Erstveröffentlichung 02.08.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

19er. Die Stimme sucht heutzutage ihresgleichen, gefühlvollst angerauht, hält tatsächlich mit den großen Soulkünstlern der 60er mit. Fabelhaft! Stilistisch zelebrieren sie recht oft entsprechend Classic Soul der späteren 60er, Otis Redding, Percy Sledge etc. grüßen, gehen aber darüber hinaus: Z.B. indem sie mit einer kleinen Prise (oder etwas mehr) Country Soul anreichern, oder eher in Richtung Muscle Shoals tendieren, 1x erinnert´s mich gar ein wenig an Joe Cockers With A Little Help…, aufs Allerfeinste, doch klar abgespeckter (minus das Drama/Pathos; mit 6 Min. längster Track und ein großartiges Highlight). Genauso toll: Das großteils fast nackte Hold Me. Packend! Zwischendurch wildern sie zudem in noch viel älteren Zeiten (Blues- und Jazz-infiltriert, akustisch), oder es tauchen Einflüsse von sanft psychedelischem Pop auf. Teils angenehm reduzierter Sound (E-Gitarre/Orgel), teils süffig (mit Bläsern, 1x Streichern), phasenweise auch mal ganz zart (freilich mit späteren Aufwallungen/Steigerungen). Zur Hälfte balladesk, sonst gerne dezent groovend, Backing bzw. Harmony Vocals veredeln, standesgemäß mit altem Equipment aufgenommen, produziert von Paul Butler (Andrew Bird, Kiwanuka, Devendra Banhart). Gefühl pur. Ach ja: Sie stammen nicht aus den Südstaaten, sonder aus Australien. Verblüffend. (dvd)

noch mehr von The Teskey Brothers