Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Neil Young + Stray Gators: Tuscaloosa - Hilfe
hilfe

Neil Young + Stray Gators - Tuscaloosa

Cover von Tuscaloosa
Neil Young + Stray Gators
Tuscaloosa

Label Reprise
Erstveröffentlichung 07.06.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 17,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

19er. Neues aus seiner Archiv-Serie, live 5.2.1973 in Tuscaloosa, unveröffentlichtes Konzert mit den Stray Gators (Ben Keith/Pedal Steel, Jack Nitzsche/Piano, Tim Drummond, Kenny Buttrey), die auf Harvest und Time Fades Away spielten. Klasse besonders die Pedal Steel, die z.T. relativ sparsam bis punktierend und umso wirkungsvoller eingesetzt wird. Anfangs 2 Solo-Tracks, dann ein paar akustische mit Band (alles Balladen-geprägt), schließlich 5 elektrische (kernig bluesig unterlegt mit gewisser Schärfe, offensiver Country Rock plus, kraftvoll balladeske elektr. Proto-Americana, klassisch schleppender Roots Rock). 11 Songs, 5 von Harvest (ausgerechnet Heart Of Gold gefällt mir besonders, eine einfach perfekte Version! Sehr fein zudem Old Man und das punktgenaue Alabama), je einer von After The Goldrush (Titeltrack) und dem Debut (Here We Are.., ein weiteres Highlight, nachdenklich bis bestimmt, stark verändert, gewinnt durch radikale Reduzierung auf nur die Ak.Gitarre und reizvolles stetiges rhythmisches Auf und Ab/Hin und Her), je 2 (zu der Zeit unveröffentl.) von Time fades Away (Titeltrack und ein um 3 Min. erweitertes Don´t Be Denied) sowie Tonight´s The Night (Lookout Joe und New Mama in viel erdiger/härter, total anders). Keine Experimente, keine Sensationen, einfach nur wunderbare Musik im Nostalgie-Modus. Von den Original-Analog-Bändern, Sound exzellent! (dvd)

noch mehr von Neil Young + Stray Gators