Suche / Search

 

Keep an eye on...

JAPAN JAZZ

Dickey Betts & Great Southern: Live At Rockpalast 1978 & 2008 - Hilfe
hilfe

Dickey Betts & Great Southern - Live At Rockpalast 1978 & 2008

Cover von Live At Rockpalast 1978 & 2008
Dickey Betts & Great Southern
Live At Rockpalast 1978 & 2008

Label MIG (Made In Germany)
Erstveröffentlichung 22.02.2019
Format 3-CD+2-DVD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 19,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Hach, der oft Unterschätzte. Bei den Allman Brothers oft genug die Nummer zwei, dank Ausnahmekönnern wie Duane Allman und Warren Haynes an seiner Seite. Seine Soloalben in den 70ern mit Great Southern finde ich grundsolide und besser als manches vom Mutterschiff zu jener Zeit. Größere musikalische und personelle Unterschiede gibt es aber ja ohnehin nicht. 1978 hatte Richard Betts Dan Toler als Sideman, beide landeten kurze Zeit später ja dann auch wieder bei den erneut reformierten Allman Brothers. Für ihren Auftritt bei der WRD-Rockpalast-Nacht im März 1978 (u.a. mit Spirit) war ich seinerzeit noch zu jung, im Nachhinein kann man sich aber vorstellen, wie klassischer Southern Rock vielleicht zum ersten mal ein europäisches Millionenpublikum erreichte. Das feine Rockpalast-Boxset besteht diesmal aus drei CDs und zwei DVDs, dokumentiert wird neben dem historischen 78er-TV-Konzert auch ein später Auftritt, der 2008 in Bonn aufgenommen wurde, als Dickey schon etliche Jahre bei den Allman Brothers ausgestiegen war. Spannender ist zweifellos das ältere Konzert, das letztlich kaum vom bewährten Allman Brothers-Konzept abwich. Mit zwei Drummern und zwei Gitarren (Toler), den Südstaatenrock mit wohldosierten Blues- und Jazz-Texturen erweiternd. Highlights sind 13 Minuten „Jessica“, die halbstündige „High Falls“-Version und natürlich „Ramblin' Man“ geschrieben von Richard Betts. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Dickey Betts & Great Southern