Suche / Search

 


 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Marcus King Band: Carolina Confessions - Hilfe
hilfe

Marcus King Band - Carolina Confessions

Cover von Carolina Confessions
Marcus King Band
Carolina Confessions

Label Concord
Erstveröffentlichung 05.10.2018
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Reden wir nicht lange drum herum: Marcus King ist zu Recht ein hochgehandelter Könner hart auf den Spuren der Allman Brothers. Da konnte man ja schon einiges lesen, auch Kollege Christophs Assoziationen schweiften beim titellosen 2016er Album in diese Richtung. Das liegt zum einen am Gesang, dessen raue, soulige Intonation klar bei Gregg Allman gelernt hat. Kings Gitarre ist einfach nur erstaunlich: bluesgetränkt und doch auch mit blitzsauberem Southern Swing gesegnet, da ist es tatsächlich nicht mehr weit zu Warren Haines oder gar Duane Allman. Seine vielköpfige Band hat auch den luftigen Groove der Allman Brüder verinnerlicht. Hier klingt kaum etwas heavy, sondern vielmehr laidback-funky, swingend, elegant. Verziert mit Orgel und sehr präsenten souligen Bläsern, teils auch mit Chormietzen im Hintergrund, oft auch die Vocals von einer zweiten Frauenstimme begleitet. Dennoch nie überladen oder aufdringlich. Immer wieder wird die famose Gitarre in den Mittelpunkt gerückt: bluesig, mit gediegenem Slide, elegisch solierend, ausdrucksstark, reif und wissend. Und hol mich der Teufel: Marcus King ist gerade mal 22 Jahre alt nicht zu glauben. Hier klingt er (produziert von Dave Cobb) perfekt nach souligem Blues- und Southern Rock, der mal nicht heavy und stampfend daherkommt, sondern die lässige Eleganz der Allman Brothers kultiviert. Aktuell auf Tour! (Joe Whirlypop)

noch mehr von Marcus King Band