Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Grant Lee Phillips: The Narrows - Hilfe
hilfe

Grant Lee Phillips - The Narrows

Cover von The Narrows
Grant Lee Phillips
The Narrows

Label Yep Roc
Erstveröffentlichung 18.03.2016
Format LP
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 24,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Schon mit den ersten griffig-deftigen Gitarren-Akkorden heißt uns dies 2016er Roots-Reif-Werk mit offenen Armen im Americana-Himmel willkommen und hält uns auch nach Ablauf der großartigen, stilsicheren wie –reichen 13-Songfolge noch lange warm und fest im Griff. Die Buffalo-Biographie des Grant-Lee vor dem Glitterhouse-Gourmet auszubreiten, wäre elendes Eulentragen, auch die Alters-Album-Alliterationen sind nicht mehr als Plattitüden, zu viele unserer Helden sind quasi qua Geburt gezwungen, nur noch Alters-Werke abzuliefern. All dies Gefasel aber gerät zu Mäkeln und Makulatur, begibt man sich offenohrig und weitherzig in die Arme dieses absolut entspannten, grandios gelassenen 55-Minuten-Meisterwerks. Im Trio mit Jerry Roe (Schlagwerk) und Lex Price (E-Bass, Kontrabass, Gitarre, Banjo und so ziemlich alles andere, was Saiten hat) begab man sich in Dan Auerbach’s Keller, um dort der hehren Kunst des reinen Country-/Folk-Rock mit allen seinen Spielarten zu frönen, dabei nur selten das zurückhaltende Tempo anzuziehen, sondern sich saitenlastig spielgekonnt in melodie-satten Songs zu ergehen. Gitarren in allen Klang-Farben und –Arten bis hin zur über allem schwebenden Steel prägen den wehmütig-weiten Grant-Canyon, beherrscht von der samt-rauh reibenden Stimme in der gold-gereiften Mitte zwischen Eddie Vedder und Bonnie Prince Billy, selbst Gesangs-Großpate Plant kommt in den Sinn, klingt doch die Song-Sammlung mitunter auch wie ein Raising Sand ohne Frauenbeteiligung, mindestens ebenso abgehangen, aber mit weniger Sumpf im Klang. Hier trifft sich der Frühe Country-Rock-Young, der mittlere Gordon Lightfoot und der späte Plant zur weisen Wurzel-Beweihräucherung, werden Americana-Spielarten vom Fiddle/Mandoline-fussenden Folk bis hin zum silbrig gleißenden Southern Rock aufs Mitreissendste zelebriert, um ein Roots-Rock-Album zu schaffen, das nicht aufhört zu wachsen. Abgehangen, lange gelagert, reif – eines Spätwerks würdig. (cpa)

noch mehr von Grant Lee Phillips