Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Shelby Lynne: I Can't Imagine - Hilfe
hilfe

Shelby Lynne - I Can't Imagine

Cover von I Can't Imagine
Shelby Lynne
I Can't Imagine

Label Rounder
Erstveröffentlichung 01.05.2015
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Für alle, die keine Zeit zum Lesen haben: Ihr bestes Album seit langer, langer Zeit. Für alle anderen: Hier wächst zusammen, was zusammengehört. Schon durch die liebevolle Aufarbeitung des ebenso zentralen wie unvergleichlichen I Am Shelby Lynne-Albums bewies das ehrenwert-erfahrungsreiche Rounder-Label die nahezu naturgegebene Verbindung, die zu der ebenso eigenwilligen wie ungebundenen Singer-Songwriterin mit der einzigartig samt-rauchigen, seelenvollen Stimme besteht. Ganz folgerichtig erscheint auch ihr 2015er Studiovollwerk im ebenso schützenden wie angemessenen Heimathafen, und entpuppt sich als die Zusammenführung alles bisher Durchlebten und Dargebotenen, als Vereinigung aller verehrter Lynne-Liebenswürdigkeiten, als reifer Rückblick in eine gelassen-gleißende Zukunft. Ganz, als hätte sie meine Lobeshymnen auf das jüngste Schwester-Werk gelesen und meinen unterschwelligen Unmut bezüglich ihres eigenen Veröffentlichungs-Verhaltens zu Herzen genommen, schuf eine der Gallionsfiguren des Americana-Soul ein 10-Track-Abum, das ihre tiefe Seele, ihre vielschichtige Kunst, ihr ganzes Gefühl in sich trägt, fast nebenbei ihre vielfältigen Talente bündelt und auf einen bewegenden Punkt bringt, Alternative- mit Nashville-Country vereint, sanft akustische Folk-, Balladen- und Blues-Elemente einfließen lässt, New Orleans-Groove und hymnischen, von verzerrter Neil Young-Gedächtnis-Gitarre getriebenen Roots-Rock atmet, beseeltes Soul-Sentiment und himmlische Gospel-Harmonien spüren lässt, und der mitreissend magischen Melange durch ihren herztief berührenden Gesang den eigenen, unvergleichlichen Stempel aufdrückt. Lange ließ sie uns auf ein Studio-Album-Lebenszeichen warten, aber das treue Harren hat sich mehr als gelohnt: Zeichneten sich einige ihrer letzten Alben immer wieder durch vereinzelte Glanzlichter aus, so ist I Can’t Imagine ein einziges, abgeklärtes, strahlendes Glanzlicht geworden. Welcome back, Shelby! (cpa)

noch mehr von Shelby Lynne