Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Okkervil River: The Stage Names - Hilfe
hilfe

Okkervil River - The Stage Names

Cover von The Stage Names
Okkervil River
The Stage Names

Label Jagjaguwar
Erstveröffentlichung 01.07.2007
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 8,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Eigentlich schade: Will Sheff und seiner Truppe hätte man nach ihrem letztjährigen lustig-großspurigen OBS-Auftritt ja durchaus die große Rockstar-Karriere zugetraut, jetzt sind sie bei Virgin aber doch nicht glücklich geworden. Weshalb der neue Longplayer eben wieder beim feinen Indie Jagjaguwar erscheint – aber trotzdem nach großem Rock klingt: euphorisch, melodiös und eingängig, ideenreich und vorzüglich produziert. Sheff ist mit seiner sich überschlagenden Stimme ein geborener Star und stilistisch hat man sich weiter geöffnet – diesmal auch in Richtung Motown und fett Phil Spector-Mäßiges (diese verhallten Drum-Sounds!). Aber ohne die Idee des klassischen Indie-Rock zu vernachlässigen. Die Einflüsse lassen sich diesmal also nicht nur auf Rootsrock, REM, Replacements und Pavement reduzieren, sondern auch auf Beatles und Beach Boys. Doch, die Burschen aus Austin haben ihren Sound gefunden: üppig instrumentiert, die Gitarren immer im Zentrum, am Rande aber auch Bläser, Wurlitzer und Mellotron, Xylophon und Pedal Steel, alles erstaunlich harmonisch in ein fließendes Ganzes integriert. Da passt dann auch gut ins Bild, dass der letzte Song „John Allyn Smith Sails“ nahtlos in „Sloop John B.“ übergeht. Insgesamt ein perfektes Pop-Album für den anspruchsvolleren Geschmack, das die Verantwortlichen bei Virgin den Rausschmiss vermutlich schon wieder bedauern lässt. Und mit „A Hand To Take Hold Of The Scene“ ist ihnen sogar ein richtig upliftender Sommerhit mit Streichern und Northern Soul-Beat gelungen. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Okkervil River