Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Murder By Death: In Bocca Al Lupo - Hilfe
hilfe

Murder By Death - In Bocca Al Lupo

Cover von In Bocca Al Lupo
Murder By Death
In Bocca Al Lupo

Label Cooking Vinyl
Erstveröffentlichung 02.03.2007
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 13,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

American Gothic in reinster Form: Murder By Death spielen mit Cello und verdunkelten Seelen – auf den Spuren von 16 Horsepower, William Elliott Whitmore, Nick Cave und dem späten Johnny Cash. Also irgendwo dazwischen, und auch eine kleine Dosis Pogues mit trunkener Walzerseligkeit lässt sich gelegentlich durchhören. Storytelling mit Dramatik und Leidenschaft, dominiert vom expressiven Sänger Adam Turla und der Cellistin Sarah Balliet, die sich zum Glück nicht mit einer Hintergrundrolle zufrieden gibt und den herben Gitarrenriffs souverän Paroli bietet. Doch, dieses dritte Album der Band hätte sich auch gut auf Glitterhouse Records gemacht, keine Frage. Mir gefällt vor allem diese düstere Gospel-Deepness, der betrunkene Sound des Bible-Belt, die satte Dichte altmodischen Rock’n’Rolls mit Twang-Gitarre und die schwungvolle Folk-Rhythmik, die sich wohl bis zu den europäischen Immigranten vergangener Jahrhunderte zurückverfolgen lässt. Der beste Song heißt „Shiola“ und man meint schon bei den ersten Tönen, noch einmal den großen Man in Black zu hören. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Murder By Death