Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Calexico: Hot Rail - Hilfe
hilfe

Calexico - Hot Rail

Cover von Hot Rail
Calexico
Hot Rail

Label City Slang
Erstveröffentlichung 26.03.2013
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 9,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Das 2000er Album noch mal neu veröffentlicht. Unterschied zur 1. Version: 1 Titel mehr (Crystal Frontier, befand sich schon auf der Ballad Of Cable Hogue-Single als Bonustrack) und dickeres Booklet (incl. Songtexten).
Wie schon beim exzellenten Vorgänger „Black Light“ packen Joey Burns und John Convertino scheinbar schlecht miteinander hamonierende Einzelteile zu einem äußerst wohlschmeckenden Soundgebräu zusammen. Flirrender Ennio Morricone Western-Gedächtsnissound, schmachtende Mariachitrompeten, staubtrockener Gitarren-Sound, federleichte Drums, jazziges, verspielte Instrumentals, kleine Soundexperimente, Akkordeon-Streicher-Kabinett-stückchen und als Basis einfach erstklassiges, zwischen Townes Van Zandt und Leonard Cohen angesiedeltes Songwriting. Das ist nicht meilenweit entfernt vom Vorgänger (warum auch, never change a winning team) und ebenso wie dieser eine absolute Pflichtplatte.
“…ein großer Wurf voller traumhaft schöner Stimmungsbilder... Also: Replay-Taste drücken und gleich noch mal von vorn.“ (Audio)
„...mit `Hot Rail´ flanieren sie gleich zwischen mehreren Superlativen: Sie sind die Ennio Morricones aller plattfüßigen Mariachis, die Steve Reichs des TexMex, die Gram Parsons der High Plains Drifter und haben mit `The Ballad Of Cable Hogue´ obendrein noch ein `Gainsbourg & Birkin aller großspurigen Pferdeopern´ in petto. Das schaffen andere in ihrem ganzen Leben nicht. ... Es fehlen noch die Worte, um diesem Meisterwerk mehr zu attestieren als schlicht eine unerreichbare Größe.“ (Spex)

Review

“Calexico´s third album is a beautiful, accomplished work. Once again it´s a mix of vocal and instrumental tracks, the latter often sounding like a lost soundtrack looking for a film. A spaghetti western, judging by the stirring mariachi and the sophisticated, almost urban-European take on America´s Wild West, where Convertino (from New York via Oklahoma) and Burns (Montreal via LA) now live.” (MOJO. Americana Album Of The Month 5/00)
“We arrive at Calexicoþs rattletrap retreat seeking quiet deliverance from the tumult of the everyday. We want to kick off our troubles and bask in the duoþs warm Western glo

Tracklisting
to revel in the spaghetti splendour of their mariachi sunsets and shimmering, tumbleweed dawns. We want peace, relaxatio
noch mehr von Calexico