Original Soundtrack: O Brother, Where Art Thou - Hilfe
hilfe

Original Soundtrack - O Brother, Where Art Thou

Cover von O Brother, Where Art Thou
Original Soundtrack
O Brother, Where Art Thou

Label Mercury
Erstveröffentlichung 20.12.2013
Format DoLP
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Das von T-Bone Burnett produzierte Album O Brother, Where Art Thou? war eine mitreißende Mischung aus Bluegrass-, Country-, Gospel-, Blues- und Volksmusik, die den gleichnamigen Film von Joel und Ethan Coen musikalisch untermalte und zweifellos aufwertete. Der bemerkenswerte Erfolg in den Charts folgte auf die glorreiche Grammy-Nacht vom 27. Februar.

Von Anfang an war der Soundtrack als integraler Bestandteil des Films konzipiert, und aus diesem Grund wurde er vor Beginn der Dreharbeiten aufgenommen. Burnetts Ideen sind darauf ausgerichtet, die Dreharbeiten zu inspirieren und der Kinematographie eine Form zu geben, und das funktioniert wunderbar.

Während der Großteil des Soundtracks aus neuen Aufnahmen besteht, gibt es einige wenige Vintage-Tracks, darunter Harry McClintock's 78 rpm von 1928, "Big Rock Candy Mountain". Ralph Stanley, einer der beiden Stanley Brothers, die Bluegrass-Ikonen sind, nahm eine A-cappella-Version des Standards "O Death" auf.

Einer der herausragendsten Songs auf der Platte und der bekannteste ist "I Am A Man Of Constant Sorrow", geschrieben von dem halblinden Fiddle-Spieler Dick Burnett. Der Soundtrack wird von John Hartford gecovert, während die Soggy Bottom Boys eine andere Version spielen. Weitere Höhepunkte sind "I'll Fly Away" von Alison Krauss und Gillian Welch, Chris Thomas Kings schöne Version von Skip James' "Hard Time Killing Floor" und die Wiederaufnahme von Blind Blake durch die Soggy Bottom Boys und Jimmie Rodgers "In The Jailhouse Now" durch die Soggy Bottom Boys.

noch mehr von Original Soundtrack