Irreversible Entanglements: Protect Your Light - Hilfe
hilfe

Irreversible Entanglements - Protect Your Light

Cover von Protect Your Light
Irreversible Entanglements
Protect Your Light

Label Impulse
Erstveröffentlichung 08.09.2023
Format LP
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 29,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

23er, nicht mehr auf International Anthem, gewechselt zu Impulse (und teilweise gar aufgenommen in den Rudy van Gelder-Studios, Heimstatt von John Coltrane und einer Menge weiterer Hochkaräter, nicht nur vom Impulse-Label).

Tja, irgendwie schwierig zu beurteilen. Sie waren zuletzt für mich eine der definitiv (aller)besten Jazz-Bands des Planeten, die beiden Vorgänger mit dem Zeug zu Allzeitklassikern. Diese ihre vierte LP besitzt in meinen Ohren nicht ganz das gleiche Level (gleichwohl halte ich sie für absolut bestechend, ja phasenweise grandios), aber das ist wirklich Geschmackssache der wesentlichste Unterschied ist, dass das Album etwas „konziser“, fokussierter, konzentrierter wirkt (das längste Stück läuft „nur“ über 7 Minuten). Was, wie ich finde, ein bisschen auf Kosten der Emotionalität, des spirituellen Faktors geht. Ich kenne aber auch gegenteilige Meinungen.

Geblieben sind die vielen Ostinati, die enorm starke Rhythmik/die intelligenten Grooves (federnd-flexibel, straight und rollend, deutlich komplexer, attraktiv hüpfend); das tolle Zusammenspiel von Trompete und Sax (sogar ausgeweitet, dank diesmal eingesetzter Overdubs); die unnachahmlich vorgetragene Spoken Poetry von Moor Mother natürlich (plus „richtiger“ Gast-Gesang), wie gewohnt sehr punktuell; die markanten (teils repetitiven) Bläsermotive. Electronics werden nur gelegentlich, moderat und wirkungsvoll eingesetzt (u.a. eine Art Space-Synth). Fabelhafte Highlights markieren diverse wunderschöne getragene Phasen, als Intro oder die Hälfte der jeweiligen Stücke umfassend, die kongenial Freiheit und Melodie verbinden, bzw. lang gezogene strahlende Bläser in eigenem Tempo (gegen einen immanenten nicht-offensiven Groove gesetzt)! In einzelnen Tracks begeistern zum Beispiel ein mitreißendes Piano-Motiv in stetiger Modifizierung, das vortrefflich mit dem hier vornehmlich an den 50ern/60ern orientierten Bläserspiel harmoniert; die Integration von New Orleans-Einflüssen; moderater Free Jazz in strukturierterer Form, der von der aufregenden Konversation mehrerer Bläser lebt (und kurzzeitig Ornette Coleman ähnelt); und ganz besonders ein freigeistig wirkendes, von Bläserflächen und Electronics umspültes Gesangsstück, jenseits aller Konventionen. (detlev von duhn)

Tracklisting
1. Free Love<
>2. Protect Your Light<
>3. Our Land Back<
>4. Soundness<
>5: root <=> branchroot <=> branch<
>6. Celestial Pathways<
>7. Sunshine<
> 8. Degrees of Freedom
noch mehr von Irreversible Entanglements