Various Artists: Two Tribes 2 - Hilfe
hilfe

Various Artists - Two Tribes 2

Cover von Two Tribes 2
Various Artists
Two Tribes 2

Label Agogo
Erstveröffentlichung 17.09.2021
Format 2-LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 23,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Die Fortsetzung zur 2019er Compilation mit modernistischem Afrobeat & mehr, der auch diesmal eben nicht direkt aus Afrika stammt. Die beiden kuratierenden DJs und Journalisten Tobi Kirsch und Ubbo Gronewold haben wieder ungewöhnliche Tracks an der Schnittstelle von Afro-, Ethno-, House-, Jazz- und Electrogrooves zusammengestellt, die ansonsten wohl nur absolute Spezialisten kennen. Schon die erste Ausgabe beim kleinen feinen Hannoveraner Agogo-Label wusste zu überzeugen, das meines Erachtens ziemlich einzigartige Konzept wird jetzt nahtlos fortgesetzt. Zur Erinnerung: Die beiden Stämme des Albumtitels beziehen sich auf Europa und Afrika, die sich hier erfreulich nahe kommen. Denn die Mehrzahl der teils sehr afrikanisch klingenden Musiker kommt erneut aus europäischen Ländern. Die 14 Songs haben neben mehr oder weniger ausgeprägtem Afro-Flavour alle einen satten Groove, leben aber auch von avanciert jazzigen Elementen. Dabei geht es eben nicht um kulturell ausbeuterischen Imperialismus, sondern um respektvolle Verbindungen universeller Grooves in einer immer kleiner werdenden Welt. Die Rhythmik ist oft deutlich afrikanisch strukturiert, mit brodelnder Percussion aber auch digitalen Elementen. Saxofone verweisen auf Jazzrock wie auf Fela Kuti, schwitzig handgespieltes trifft auf elegante Electronics und spaciges Blubbern. So entstehen hypnotische Dancetracks, die keinem spezifischen Genre zugeordnet werden können. Mal psychedelisch fließend, mal durchaus zickig Richtung Progjazz. Bei jedem Song entsteht Neues und Unerwartetes innovativen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Vieles hätte auch wieder bestens zu unseren Freunden von Glitterbeat Records gepasst. Bis aus Guts, Onipa, Wanubalé und David Nesselhauf sind mir die vertretenen Künstler komplett unbekannt, meine Higlights sind der stoische Psychofunk von Andi Otto, der mit dezentem digitalem Flirren angereicherte authentische Highlife von Onipa, der französische Girl-Jazz-Hop von Dowdelin und die mit Handclaps beschleunigte Dance-Fusion von Alma Negra. Auch das zweite Volumen von „Two Tribes“ erweist sich als rundum gelungene und durchgehend spannende Compilation hoffentlich warten wir nicht allzu lange auf Volume 3. (Joe Whirlypop)

Tracklisting
1. Onipa - Yenimno<
>2. Karthala 72 - Heavy Revolution<
>3. David Nesselhauf - Space Station<
>4. Wanubalé vs. Dr. Markuse - Strange Heat (Dub)<
>5. Lua Preta feat. Isilda Viegas - Noemia<
>6. Alai K, Isaac and Octa Push - Nyatiti<
>7. Guts feat. Jowee Omicil - Voyaging Bird<
>8. The Kutimangoes - Money Is The Curse<
>9. Dowdelin - Vis a Vie<
>10. Afrodyssey Orchestra - Soil Festivities<
>11. Rabii Harnoune & V.B. Kühl - Invitation To Dance<
>12. Alma Negra - Oh Mar<
>13. Andi Otto - Bagore Beza<
>14. Kaleo Sansaa - Next
noch mehr von Various Artists