John Carroll Kirby: Septet - Hilfe
hilfe

John Carroll Kirby - Septet

Cover von Septet
John Carroll Kirby
Septet

Label Stones Throw
Erstveröffentlichung 25.06.2021
Format 2-LP
Lieferzeit 4 – 6 Wochen
Preis 26,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Ein neues Electronic Jazz Album von Keyboarder/Komponist und Solange/Frank Ocean/Harry Styles-Kollaborateur John Carroll Kirby ganz im Stile von Herbie Hancock's "Head Hunters". Live eingespielt mit 6-köpfiger Band. Inkl. dreier LP-exklusiver Bonustitel. - Vinyl-only


Wie immer Ungewöhnliches vom kalifornischen Label Stones Throw: John Carroll Kirby spielt mit seinem Septett ein instrumentales Hybrid aus Fusion Jazz, Yacht Rock, Exotica, slickem Funk und Soft Pop. Oft klingt es wie Hintergrundmuzak für Filme, dann aber auch mal wie psychedelischer Jazz aus einem Paralleluniversum. Anfangs mag das etwas unerheblich wirken, mich zieht die unaufgeregte Musik aber komplett in ihren Bann. Dominante Instrumente sind Flöte, Marimba, E-Piano und diverses Holzgebläse (Bassklarinette?), zusammen ergibt das ebenso ungewöhnliche wie faszinierende Klangfarben. Teils gewollt verwaschen, erinnert der Vibe an die leicht esoterischen Produktionen von Pat Metheny, aber auch an chromblitzenden Jazzrock aus den 80ern. Der Keyboarder, Bandleader und Arrangeur Kirby wird der Jazz-Szene von L.A. zugeordnet, ich finde aber, dass die Musik wenig Jazziges an sich hat. Es geht nur scheinbar um Easy Listening, letztlich entsteht eine innovative Mood Music, die ich mir tatsächlich gut als Soundtrack vorstellen könnte. (Joe Whirlypop)