Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Sharon Jones & The Dapkings: Just Dropped In... - Hilfe
hilfe

Sharon Jones & The Dapkings - Just Dropped In...

Cover von Just Dropped In...
Sharon Jones & The Dapkings
Just Dropped In...

Label Daptone
Erstveröffentlichung 05.02.2021
Format LP+DLC
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 21,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Über zwei Jahrzehnte hinweg haben sich die Band und Jones einen Ruf als Studio-Asse aufgebaut. Dieses Album enthält einige ihrer beliebtesten sowie unveröffentlichte Aufnahmen – für eigene Zwecke, aber auch für Werbung, Filme und Fernsehsendungen.

Sowohl „Rescue Me“ als auch „In the Bush“ gehörten zu den Outtakes des Soundtracks zum Film The Wolf of Wall Street, für den die Band mehrere Stücke aufgenommen hat, die jedoch nicht genutzt wurden. „Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In)“ war nicht einfach ein Remake des Kenny-Rogers-First-Edition-Hits, sondern eine deutliche Annäherung an Bettye Lavettes Version von 1968. Zudem war es vor allem die allererste Aufnahme, die 2002 im Daptone House of Soul-Studio enstanden ist! Die Neuauflage von Gladys Knight’s „Giving Up“ wurde ausdrücklich von einem Produzenten angefordert, der es für einen Beat auf einem Dr. Dre-Album samplen wollte, es aber dann doch nicht verwendet hat.

„Little by Little“, „Inspiration Information“, „Here I Am Baby“ und „Take Me with U“ wurden für Tribute-Projekte zu Dusty Springfield, Shuggie Otis, The Marvelettes und Prince aufgenommen. Letzteres ist ein perfektes Beispiel dafür, wie die Band eine vertraute Melodie komplett auf den Kopf stellen konnte.

Natürlich gab es im Laufe der Jahre auch zahlreiche Coverversionen, die die Band aus eigenem Antrieb aufgenommen hat. Angefangen mit der vollständigen Neuinterpretation von Janet Jacksons „What Have You Do Do For Me Lately“ auf ihrer 2001er Debüt-LP „Dap-Dippin‘ With…“, die nicht wenige Fans davon überzeugte, dass Sharons Version tatsächlich das Original war, nachdem ein gefälschter Nachrichtenartikel in Umlauf geriet, in dem behauptet wurde, Jones würde Jackson wegen Urheberrechtsverletzung verklagen. Sharons herzerweichende Interpretation von Bob Marleys früher Wailers-Ballade „It Hurts to be Alone“ ist eine zärtliche Verbeugung vor dem Soul, den Jamaika sich in den frühen sechziger Jahren aus den Staaten geborgt hatte.

Obwohl die Band ihre Karriere vornehmlich auf ihrem umfangreichen Katalog an Eigenkompositionen aufgebaut hat, unterstreichen diese Schlaglichter auf die Songs anderer Künstler ihr außerordentliches Talent für Arrangements und Studioarbeit, was ihnen den Ruf als The Baddest Band in the Land einbrachte.

Tracklisting
1. Signed Sealed Delivered <
>2. Little By Little <
>3. Just Dropped In (To See What Condition My Rendition Was In) <
>4. Here I Am Baby <
>5. What Have You Done For Me Lately <
>6. Take Me With You<
>7. Inspiration Information <
>8. Giving Up <
>9. Rescue Me <
>10. In The Bush <
>11. It Hurts To Be Alone <
>12. Trespsaser
noch mehr von Sharon Jones & The Dapkings