David S. Ware New Quartet: Theatre Garonne, 2008 - Hilfe
hilfe

David S. Ware New Quartet - Theatre Garonne, 2008

Cover von Theatre Garonne, 2008
David S. Ware New Quartet
Theatre Garonne, 2008

Label MVD
Erstveröffentlichung 03.01.2020
Format CD
Lieferzeit 4 – 6 Wochen
Preis 16,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

19er. Unveröffentl. bestechendes Live-Album des großen Saxofonisten (5. LP der posthumen Archiv-Serie), im kurzlebigen Quartett mit wie gewohnt dem genialen Bassisten William Parker + Warren Smith und dem Gitarristen Joe Morris, direkt nach Aufnahme der 1. Studio-LP („Shakti“) dieser Band eingespielt, großteils Material davon. Ohne Piano, kam nach dem Ende des gloriosen Langzeit-Quartets mit Matthew Shipp. Ungewohnt themenorientiert oft in den Improvisationen (vom Sax, v.a. aber der ansonsten klaren „trockenen“ virtuosen/kreativen gern ereignisreich gespielten 1st-class-Gitarre, die viel Raum erhält), einige lyrische Qualitäten und packende partiell längere Zeit variierte Motiv-Sequenzen, enorm dichte hoch intensive kraftvolle bis brennende Kollektiv-Improvisationen, zeitweise auch swingend oder kurzzeitig repetitiv, ab und zu ziemlich zurückhaltend/feinziseliert (ganz große Kunst: Reflection, man beachte das fabelhafte 2. Sax-Solo!). Klar ist das Free Jazz, aber nicht unbedingt/immer „radikaler“ (selbst so etwas wie avancierte Post Bop-Elemente spielen mal eine Rolle), teils sehr konzentriert/strukturiert, natürlich Einflüsse vom späten Coltrane oder Ayler (samt Spiritualität), zwischendurch Spuren von (erweitertem resp. „befreitem“) Sonny Rollins, vielleicht gar Threadgill-Inspiration? Vor allem aber: Sehr viel Seele! 6 Tracks, 73 tolle Minuten, dicke Empfehlung! (dvd)