Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Ibibio Sound Machine: Doko Mien - Hilfe
hilfe

Ibibio Sound Machine - Doko Mien

Cover von Doko Mien
Ibibio Sound Machine
Doko Mien

Label Merge
Erstveröffentlichung 22.03.2019
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Tolles, vielschichtiges und undogmatisches Funk-Album von einer Band aus London. Läuft jetzt zum wiederholten Male durch und fesselt mich ganz schön. Die Frauenstimme von Eno Williams ist klassischer Soul, deep und emotional. Die Arrangements vermischen Afro-, P-Funk und Electro-Funk, was insgesamt aber sehr organisch und soulful klingt. Manches ist eindeutig retro (70er), manches aber durchaus futuristisch. Mit geradem Beat (selten) kommen mir Disco-Bands wie Hercules & Love Affair in den Sinn. Das heißt: Ibibio Sound Machine sind funky und tanzbar. Nicht direkt Clubmusic, insgesamt schon avancierter. WahWah trifft auf Digitales, Talking Heads-Disco-Groove auf Fela Kuti. Mit Bläsern, Percussion und tollen Gesangsstimmen. Ein echter Culture Clash auf bassiger Funk-Basis. Hypnotisch, schwitzig, intensiv, insgesamt aber doch stilistisch recht breit aufgestellt. Sängerin Eno switched vom Englischen auf Afrikanisch, sie hat nigerianische Wurzeln. Die Grooves sind nie gefällig, sondern clever, funky, auch mal kantig oder psychedelisch und gerade deshalb so zwingend. Die Gitarre macht Funkadelic Ehre und die Bläser schmecken nach Daptone. Insgesamt ein wilder Ritt durchs vieldimensionale Funk-Universum. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Ibibio Sound Machine