Rhonda: You Could Be Home Now - Hilfe
hilfe

Rhonda - You Could Be Home Now

Cover von You Could Be Home Now
Rhonda
You Could Be Home Now

Label Pop Up
Erstveröffentlichung 11.01.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Eigentlich macht die Band aus Hamburg schlanken Soulpop, gertragen von der sehr guten Sängerin Milo Milone, die mich ein wenig an Vonda Shepard erinnert. Es gelingt Rhonda aber dann doch, einen eigenständigen Sound zu zaubern. Das liegt vor allem an der Gitarrenarbeit, die mit konsequentem Twang Elemente aus Country und klassischem Morricone-Sound vermengt. Auch sehr schön sind die immer schlanken Tasten: mal Atmosphäre schaffende Hammond, mal souliges Fender Rhodes nie zu viel, um dem luftigen Charakter der Songs im Wege zu stehen. Rhonda gingen einst aus den Trashmonkeys hervor, deren damaliger Sänger durch Bassistin Milo ersetzt wurde, zweifellos ein wichtiger Schritt zu einer neuen, eigenständigen Band. Rhonda spielen auf diesem dritten Longplayer wahlweise auch mal kernigen Soulrock mit Fuzzguitar, lowdown-funky Gospelrock und karibisch angehauchten Mambo-Groove. Überwiegend aber klassischen Soulpop, was sie zu Recht auch schon ins Vorprogramm von Paul Weller gebracht hat. „You Could Be Home Now” bietet ansonsten eingängige Popsongs im angenehm altmodischen (besser: zeitlosen) Format, ohne offensichtliche Zugeständnisse an den Massengeschmack und dennoch durchaus chartstauglich. Am besten gefällt mir das schlichte, übersichtliche Sounddesign, kein Gramm Fett zu viel. Der beste Song „Saturday Shine“ hat eine coole Herrenstimme a la Mark Lanegan zu bieten und orientiert sich deutlich an Nancy Sinatra & Lee Hazelwood. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Rhonda