Suche / Search

 


 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

José James: Lean On Me - Hilfe
hilfe

José James - Lean On Me

Cover von Lean On Me
José James
Lean On Me

Label Blue Note
Erstveröffentlichung 28.09.2018
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

So etwas kann sich nur ein echter Könner erlauben: ein Tribute-Album an den großen Bill Withers. Der renommierte Blue Note Artist José James liefert hier zwölf neu interpretierte Songs des Meisters ab. Und macht seine Sache hervorragend. Stimmlich keine Kopie, Intonation und Timbre kommen Withers aber erstaunlich nahe. Die Arrangements sind zumindest bei den Uptempo-Nummern nicht ganz so schlicht wie bei den schlanken Originalen, machen als zeitgemäße Updates aber eine sehr gute Figur. Der Sound ist elegant und mondän, funky und soulig. Mit ganz viel Frühsiebziger-Vibe: WahWah, Flöten (Dave McMurray) , Fender Rhodes. Der Bass von Pino Palladino hat eindeutig mehr Funk. Die Schleicher („Grandma's Hands“, „Lean On Me“) sind aber ebenso spartanisch arrangiert wie die Originale. Und was sind das für grandiose Songs! Der Hammer ist das funky-treibende „Better Off Dead“, auch von Bill Withers selbst eine unterschätzte Perle. „Who Is He“ bleibt ganz nah am Original, „Harlem“ fehlt leider. Dafür gelingt auch dank Gastsängerin Lalah Hathaway der leicht seichte Disco-Funk von „Lovely Day“ auf perfekte Weise, ohnehin einer meiner allerliebsten Withers-Songs. Und „Ain't No Sunshine“? Darf nicht fehlen und ist bis auf ein flüssiges E-Piano-Solo ebenfalls kaum von Withers klassischer Version zu unterscheiden. Der ist dieses Jahr übrigens 80 geworden und hat bereits 1985 seine musikalische Karriere konsequent beendet was man bedauern mag. Der New Yorker José James war schon immer ein Grenzgänger zwischen Soul, Pop und Jazz, hier erweist er einem Helden ebenso leidenschaftlich wie souverän Tribut. Produziert hat Blue Note-Chef Don Was, aufgenommen wurde im legendären Capitol-Studio-B. (Joe Whirlypop)

noch mehr von José James