Bettye Lavette: Things Have Changed - Hilfe
hilfe

Bettye Lavette - Things Have Changed

Cover von Things Have Changed
Bettye Lavette
Things Have Changed

Label Verve
Erstveröffentlichung 30.03.2018
Format 2-LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 27,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

2018er Verve-Veröffentlichung der Verneigung der stimmlichen Größe vor der Songwriting-Meisterschaft. Lavette, deren geniale Fähigkeit der Interpretation von ausgewähltem Fremdgut bestens bekannt ist, widmet sich diesmal in zwölf Songs allein der Urheberschaft Bob Dylans, und verleiht Weisen wie It Ain't Me Babe, Political World, Mama, You Have Been On My Mind, Ain't Talkin', The Times They Are A-Changin', Emotionally Yours, Do Right To Me Baby und Going Going Gone ihre ganz eigene Stimme.


Nur Dylan-Covers (mit 2,3 Ausnahmen nicht die bekanntesten). Und sie macht sie sich kompromißlos zu eigen (eh ein Markenzeichen von ihr), ziemlich variabel und z.T. sehr überraschend umgesetzt, manchmal sind die Songs erst durch die Texte erkennbar. R´n´B ist großteils der gemeinsame Nenner, doch in allen möglichen (und weiß Gott nicht immer puren) Formen: Reduzierte und unabhängige, völlig zeitlose Balladen, funky R´n´B stoisch und ohne Hast vorwärtstreibend, ein Anflug von Spät-60er Soul im satten Swamp-Groove mit rockiger Gitarreneinlage, Roots-Rock-Tendenz southern style (ebenfalls fein groovend), New Orleans-2nd line-Stoff (Nevilles nicht unähnlich) unter Spannung mit kurzzeitig erlösender Rock-Gitarre, 2 akustische zarte Balladen „Americana Soul“? -, ein völlig eigenes Stück in meist explizit leiser Streichquartett-Begleitung (hypnotisch, klasse!), eine v.a. folkige Ballade, einmal auch sehr rockig inkl. entfernter Whole Lotta Love-Parallelen, und ein weiteres großartiges Stück klingt, als wär´s von Marvin Gayes What´s Going On (tolle Atmosphäre! Was eh auf mehrere Songs zutrifft). Ihre Stimme ist nach wie vor erstklassig (wenn auch langsam verändert, nuancenreich, emotional packend!). Und die Begleitung dito, oft schlank arrangiert, angeführt von Gitarren-As Larry Campbell (der ja lange für Dylan spielte): Musikdienlich und edel. 1x gastiert Keith Richards, mit und produziert von Steve Jordan (Dylan, Springsteen, Neil Young etc. etc.). Sehr zu empfehlen, einige echte Knaller! (dvd)

noch mehr von Bettye Lavette