Various Artists: Down & Out - The Sad Soul Of The Black South - Hilfe
hilfe

Various Artists - Down & Out - The Sad Soul Of The Black South

Cover von Down & Out - The Sad Soul Of The Black South
Various Artists
Down & Out - The Sad Soul Of The Black South

Label Trikont
Erstveröffentlichung 01.01.2000
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 9,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Ray Charles war der erste, der die alten Gospelmelodien klaute, um "Jesus" durch "Baby" zu ersetzen. Im Sog seines Erfolges eroberte ab Mitte der 50er das emotionale Feuer des Gospel den weltlichen Rhythm 'n' Blues: Die Geburtsstunde des Soul. In der zweiten Hälfte der 60er Jahre erreichte der Southern Soul mit den drei Epizentren Memphis (mit den Labels Stax, Hi, Goldwax), Nashville (Excello, Sound Stage 7) und Muscle Shoals (Fame, Quinvy) seinen kommerziellen Höhepunkt. Soulmen und íwomen wie Otis Redding, Aretha Franklin oder Sam & Dave nutzten das kreative Klima für internationale Karrieren. Die Mehrzahl der Southern-SoulíProtagonisten allerdings hatte ihre ein, zwei Hitsingles und blieb zeitlebens im sogenannten Chitlin Circuit der schwarzen Communities hängen. Dieser Sampler hat ein paar wahre Perlen jener Zeit gefunden und vereint u.a. Aufnahmen des ehemaligen Ray-CharlesíSongwriters Percy Mayfield ("Hit The Road Jack" stammt aus seiner Feder), O.V. Wright, der von u.a. Willie Mitchell produziert wurde, der Bobby Blue Band, Johnny Copeland und Betty Lavette, die u.a. bei Motown veröffentlichte.

Tracklisting
1. George Perkins And The Silver Stars (2)–Crying In The Streets<
>2. Johnny Copeland–Down On Bending Knees<
>3. Ede Robin–Dead<
>4. Sam Dees–Lonely For You Baby<
>5. Virgil Griffin And The The Rhythm Kings (4)–Forgotten Lover<
>6. O.V. Wright–Everybody Knows (The River Song)<
>7. Joe Medwick–I Cried<
>8. James Kelly Duhon –Heart Breaker (Child Maker)<
>9. Larry Coney – More Time (To Explain)<
>10. Ella Brown – Love Don't Love Nobody<
>11. Don Varner –He Kept On Talking<
>12. Bill Brandon–Rainbow Road<
>13. Doris Allen –Shell Of A Woman<
>14. Geater Davis – Why Does It Hurt So Bad?<
>15. Bobby Blue Bland – Road Of Brokenhearted Men<
>16. Dicky Williams –In The Same Motel<
>17. Ella Washington – Sit Down And Cry<
>18. Bobby Blue Bland – That Did It<
>19. Betty Lavette – Let Me Down Easy<
>20. O.V. Wright –He's My Son (Just The Same)<
>21. Juke Boy Bonner–Carried To The Cleaners And Hung Out To Dry<
>22. Percy Mayfield– Gone Astray<
>23. Johnny Copeland –Ghetto Child<
>24. Gashead –Why Do You Treat Me Like A Tramp?
noch mehr von Various Artists