Jah Woosh: Rastaman - Hilfe
hilfe

Jah Woosh - Rastaman

Cover von Rastaman
Jah Woosh
Rastaman

Label MIG (Made In Germany)
Erstveröffentlichung 28.06.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Das Label MiG steht eigentlich für Made in Germany und hat sich vor allem mit Archiv-Veröffentlichungen beispielsweise vom WDR-Rockpalast etabliert. Dieses Album ist jedoch in Jamaika entstanden. Und zwar im klassischen Roots Reggae-Format: Jah Woosh liefert typisches Mittsiebziger Roots-Toasting (also eher Sprechgesang) in der Tradition von Big Youth und Prince Jazzbo, aber auch Gregory Isaacs und Freddie McGregor kann man heraushören. Dies war anno 1981 bereits sein elftes Album, das erste stammt von 1974. Danach kam nicht mehr viel, 2011 verstarb Jah Woosh im Alter von 58 Jahren. Seinerzeit erschien das Album hierzulande als (mittlerweile rares) Vinyl, eine CD-Version gab es bislang nicht. Das angenehm oldschoolige Werk wurde in den Channel 1 Studios aufgenommen und bei King Tubby von King Jammy gemixt. Der Dub-Faktor ist allerdings überschaubar. Dafür kann man sich an dicken Riddims von Sly & Robbie erfreuen, wie auch an knackigen Hörnern alles in smoothem Flow, mit reichlich Rasta-Content und von Jah Woosh gekonnt selbst produziert. Dennoch auch rundum Reggaeparty-tauglich. (Joe Whirlypop)