Various Artists: Black Man's Pride 2: Righteous Are The Sons And Daughters Of Jah (180g) - Hilfe
hilfe

Various Artists - Black Man's Pride 2: Righteous Are The Sons And Daughters Of Jah (180g)

Cover von Black Man's Pride 2: Righteous Are The Sons And Daughters Of Jah (180g)
Various Artists
Black Man's Pride 2: Righteous Are The Sons And Daughters Of Jah (180g)

Label Soul Jazz
Erstveröffentlichung 13.07.2018
Format 2-LP+DLC
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 24,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Das britische Soul Jazz-Label bastelt bekanntlich die allerbesten Compilations zusammen speziell im Reggae-Sektor gibt es nichts Besseres. So auch diese zweite Ausgabe der „Black Man's Pride”-Reihe. Es geht erneut um „Deep Roots Rastafarian Reggae” aus dem legendären Studio One von Coxsone Dodd. Mit Cosciosness Content zwischen Sozialkritik, Black Power-Politik und Rastafarian Issues. Der Sound dazu ist strictly Roots, fast alles stammt aus den frühen 70ern. Mit bekannten Namen wie Horace Andy, Heptones, Alton Ellis, The Gladiators, Sugar Minott und Freddie McGregor aber auch Acts aus der zweiten Reihe von Studio One, die es zu entdecken lohnt. Larry & Alvin, The Manchesters, Keith Wilson und High Charles sind wohl nur Spezialisten geläufig. Am besten gefällt mir Roland Alphonsos moody Sechsminüter, ohne Vocals, dafür aber mit umso mehr entspannten Roots-Vibes. Aber auch Bobby Kalphats Melodika-Nummer hat kontrollierten Drive. Wie auch der soulige Reggae von Prince Lincoln, der fast schon nach den Congos klingt. Der mir unbekannte Peter Broggs bewegt sich gar fast auf den Spuren von Ras Michael. Macht insgesamt 17 Tunes, die Politik und Religion mit coolen Grooves verbinden. Kommt als Doppel-LP Soul Jazz-typisch als Heavyweight Gatefold-Vinyl mit DL-Code und ausführlichen Linernotes. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Various Artists