Dub Spencer & Trance Hill: Riding Strange Horses - Hilfe
hilfe

Dub Spencer & Trance Hill - Riding Strange Horses

Cover von Riding Strange Horses
Dub Spencer & Trance Hill
Riding Strange Horses

Label Echo Beach
Erstveröffentlichung 22.01.2010
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 15,75 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Die Schweizer Dub-Cowboys reiten wieder! Und zwar wie gewohnt im Namen des Bass und ganz vorzüglich produziert: druckvoll, räumlich und voluminös, dazu machen sie es uns diesmal mit den Songs richtig leicht, denn dies ist ein Album voller Cover-Versionen. Also nicht Dub-Versionen, sondern Adaptionen im typischen Spencer/Hill-Dubsound. Hier trifft eidgenössische Bass Science auf durchaus kontrastreiches Songmaterial, die 16 Resultate klingen dann aber doch sehr homogen und harmonisch. Wie beim Vorgänger „Return Of The Supercops“ streift man auch hier via Morricone den Italo-Western und auch Stammgast Lee Scratch Perry lässt wieder seine verrauchte Stimme erklingen. Wie auch Ken Boothe, M aka Robin Scott, The Ruts, Martha And The Muffins, Grauzone und sogar William S. Burroughs. Bearbeitet werden vergessene Perlen wie The Catchs völlig überzeugendes „25 Years“, Lee Perrys „Blackboard Jungle“ und The Clashs „London Calling“ – aber auch scheinbare Albernheiten wie „Jeanny“ (Falco), „Enter Sandman“ (Metallica) und „Mama“ von Genesis, bei denen aber alles Peinliche und Abgenudelte konsequent weggedubt wird. Mein Favorit ist erstaunlicherweise der italienische Mellow Rap von Lino Madato, was für ein smoother Flow. (Joe Whirlypop)

Tracklisting
1. Man With A Harmonica<
>2. London Calling<
>3. Echo Beach<
>4. Jeanny<
>5. Eisbär<
>6. When I Fall In Love (Dub Version)<
>7. Smoke On The Water<
>8. 25 Years<
>9. West One (Shine On Me)<
>10. Stop Bajon (Primavera)<
>11. Enter Sandman<
>12. Mama<
>13. Pop Muzik<
>14. Blackboard Jungle<
>15. The Saints Go Marching Through All The Popular Tunes<
>16. When I Fall In Love (Vocal Version)
noch mehr von Dub Spencer & Trance Hill