Alan Vega: Mutator - Hilfe
hilfe

Alan Vega - Mutator

Cover von Mutator
Alan Vega
Mutator

Label Sacred Bones
Erstveröffentlichung 23.04.2021
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 13,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Das Label Sacred Bones kümmert sich um den Nachlass des 2016 verstorbenen Suicide-Sängers Alan Vega. Diese erste Runde mit unveröffentlichten Aufnahmen stammt aus den Jahren 1995 und 1996, sie entstanden in seinem New Yorker Studio in Kollaboration mit Gattin Liz Lamere, die für die elektronischen Sounds wie einst Martin Rev bei Suicide sorgt. Überhaupt entfernen sich die acht Songs nicht allzu weit von Suicide: Vega raunzt seinen expressiven Sprechgesang über schlierig-psychedelische Electronics, die mit rhythmischem Pulsen oder knackiger Beatbox unterlegt werden. Der Vibe ist ziemlich finster, Vega schafft es aber dennoch, seiner Stimme diesen verschütteten Rockabilly-Touch zu verleihen schließlich ist er (Jahrgang 1938!) immer ein mit Elvis aufgewachsener Rock'n'Roller geblieben. Dieser Kontrast aus bodenständiger Americana und harschem elektronischem (Post-) Punkrock bestimmte Vegas musikalisches Oeuvre bis zuletzt. Dank gebührt Jared Artaud (Vacant Lots), der die ungemixten Aufnahmen aus staubigen Archiven ausgrub und gemeinsam mit Lamere in Form gebracht hat. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Alan Vega