Mr. Scruff: DJ Kicks - Hilfe
hilfe

Mr. Scruff - DJ Kicks

Cover von DJ Kicks
Mr. Scruff
DJ Kicks

Label K7
Erstveröffentlichung 27.03.2020
Format 2-LP+DLC
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 21,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Wahnsinn die DJ-Kicks-Reihe feiert 25. Geburtstag! Seinerzeit leistete das K7-Label echte Pionierarbeit, denn das Format „DJ-Mix“ war als käuflicher Tonträger noch kaum verbreitet. Zur Feier des Jubiläums ließ man für die laufende Nummer 71 der hoffentlich unsterblichen Reihe einen alten Weggefährten an die Decks: Der Brite Mr. Scruff ist DJ, Musiker und Teehändler (Danke, Wiki!) und zeichnete sich schon immer durch einen komplett undogmatischen Sound zwischen TripHop, NuJazz, BigBeat und HipHop aus. Folgerichtig veröffentlichte er vor allem bei Ninja Tune. Die CD-Version kommt wie immer gemixt und mit abweichender Tracklist vom Doppelvinyl, auf das ich mich beziehe. Hier hören wir weniger Tracks, ungemixt und stilistisch kühn aneinandergereiht. Es beginnt mit Soul und Folk (Sudan Archives), um dann in harter Kurvenlage beim kantigem Jamaica-Dancehall-Reggae von Tiger (1991) und DingDong (2011) zu landen lange nicht mehr gehört, dieses ruffe Zeug. Es folgt ein furioser Mixtrack von Herrn Scruff: „3001: A Space Disco Remix“ ist große DJ-Kunst mit hart-knarzigem Minimal-Floorwumms, vollkommen zeitlos. Auch im Weiteren mischen sich House, Electro und Disco, merkwürdiger Ethno-Beat mit psychedelischer Flöte (Andy Ash), eine unerwartete „A Love Supreme“-Version aus den 80ern (GMM/Alexander Robotnick), upliftender Samba (Drymbago) und mit Emilio Santiago gleich noch eine Tropicalismo-Perle von 1975. Insgesamt eine komplett unvorhersehbare Selection, keinesfalls nur für Dancefloor-Spezialisten, denn hier regiert konsequent die Openmindedness mit sicherem Gespür für Ausgefallenes. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Mr. Scruff