Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Von Spar: Under Pressure - Hilfe
hilfe

Von Spar - Under Pressure

Cover von Under Pressure
Von Spar
Under Pressure

Label Bureau B
Erstveröffentlichung 10.05.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Fünftes Album der Kölner in 15 Jahren: Heute sind Von Spar eine eigenwillige Größe, stilistisch nicht leicht zu fassen. Beim Label Bureau B bringt man Postpunk, zu Krautrock oder zum Kunstpop der Achtzigerjahre ins Gespräch, ich höre auch gewollt slicken Softpop und Cosmic Disco heraus. Die Produktion der Songs ist schlank und transparent oder sind es doch eher (Dance-) Tracks? Diese Musik ist clever gemacht und dank diverser Gaststimmen auch maximal abwechslungsreich. Mal funky und poppig, upliftend und tanzbar, mal melancholisch-verträumt. Auch die Gesangsgäste sind mit sicherem Gespür gewählt: u.a. Laetitia Sadier (Stereolab), Soulvoice Marker Starling (gleich mehrfach), Vivien Goldman, Eiko Ishibashi sowie der legendäre R. Stevie Moore, der nicht nur für Ariel Pink ein großer Einfluss gewesen ist. Die Nummern bestechen mit edler Produktion und elegantem Flow, der Vibe hat etwas Cool-Mondänes vor allem, wenn wie des Öfteren ein lässiger Dance-Groove das Tempo bestimmt: zart-psychedelisch, mit sanft blubbernden Synthies und luftig-spacigen, fast krautigen Instrumental-Passagen. Aber auch die leicht barocken Psychpop-Nummern sind von erster Güte. Das ist große Produktionskunst zwischen eigenwilligem Spacepop und Cosmic Music. Das fünfte Von Spar-Album ist ein reifes Werk für Gourmets, die sich nicht an Genregrenzen aufhalten. (Joe Whirlypop)

19er der 4 Kölner, auf Bureau B. Als Gastsänger/innen Laetitia Sadier (Stereolab), Vivien Goldman (Flying Lizards), Eiko Ishibashi (Jim O´Rourke), Underground-Kult R. Stevie Moore und die Charakterstimme von Chris A. Cummings (gleich 4x). Modern Synth-Groove-Pop; ein Mix aus Electro Pop, Dance und Tangerine Dream bzw. weiterentwickelten Yellow Magic Orchestra; funky schillernder 80s-Wave-(Electro-)Pop meets Future Pop (oder so); leise fantasievoll-verquere, hmm, Ambient-Avantgarde (?); Synth-Groove-Pop mit Art Pop-Spuren (modernisierter Peter Gabriel in Electro?) bzw. plus Melodic Guitar-Sounds in verschraubt-rotierend; klasse der Track mit Sadier, hypnotischer Guitar-meets-Synth-Pop mit Minimal Music/Kraut-Elementen und faszinierenden Gesangs-Arrangements; und zum Schluß ausnahmsweise etwas (vertrackt) rockig, entfernt Steve Hillage ähnlich. (dvd)

noch mehr von Von Spar