Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

T-Bone Burnett, Jay Bellerose & Keefus Ciancia: The Invisible Light: Acoustic Space - Hilfe
hilfe

T-Bone Burnett, Jay Bellerose & Keefus Ciancia - The Invisible Light: Acoustic Space

Cover von The Invisible Light: Acoustic Space
T-Bone Burnett, Jay Bellerose & Keefus Ciancia
The Invisible Light: Acoustic Space

Label Verve
Erstveröffentlichung 12.04.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

19er, nach 11 Jahren eine neue Solo-LP. So wie hier kenne ich ihn (und Bellerose) wirklich nicht! Nur lange Stücke (6-9 Min.), die fast ausschließlich von Electronics (der von u.a. Steve Earle, Cassandra Wilson, Joe Henry, Marc Ribot bekannte Ciancia; unbestimmte Klangwolken im Hintergrund, dezente Streicher-Affinitäten, ein tiefes Grollen und Schaben, ein Sirren und Glucksen, leises Geheul oder Sägen, Keyboard-artige Flächen und Tupfer, repetitive Sirenen, diverse Analog-Synth-Sounds, mal auch Melodica/Akkordeon oder Orgel ähnlich) und Drums begleitet werden. Teils vielschichtig gestaltet. No Guitars (?). Vocals meist spoken, ab und zu manipulierter oder „normaler“ Gesang. Die Stücke: 2x flexible/differenzierte teils non-traditionelle Tribal-Aspekte in dunkler Atmosphäre, ein spannungsreicher stetiger Fluß. Ein beängstigendes Pochen und Stille. Ein relativ konventioneller Song (ebensolcher Gesang), eine Art Edel-Songwriter-Pop mit punktueller Roots-Unterlegung (kurz leicht spooky). 2 ein bischen durch den Reißwolf gedrehte sehr unterschiedliche unheilvolle (milde) Avantgarde-Pop-Hybriden, der eine in kunstvoller vielfältiger Klangfärbung, der andere etwas sinister mit Folkeinfluß und phasenweise Sogwirkung, einem repetitiven Instrumental-Motiv und dramatischen Untertönen. Der Inhalt: 1. Teil einer Trilogie über die (langfristige) Elektronisierung und dadurch (mit)verursachte Manipulation der Gesellschaft. (dvd)

noch mehr von T-Bone Burnett, Jay Bellerose & Keefus Ciancia