Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Jean Michel Jarre: Planet Jarre: 50 Years Of Music - Hilfe
hilfe

Jean Michel Jarre - Planet Jarre: 50 Years Of Music

Cover von Planet Jarre: 50 Years Of Music
Jean Michel Jarre
Planet Jarre: 50 Years Of Music

Label Columbia
Erstveröffentlichung 14.09.2018
Format 4-LP (+DLC)
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 99,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Zum Siebzigsten das fette Best Of-Paket: Der Franzose ist tatsächlich seit einer halben Dekade im Geschäft und war in den frühen 80ern nicht nur kommerziell eine große Nummer, sondern im heimischen Frankreich ein richtiger Popstar. Obwohl seine rein elektronisch generierte Musik anfangs nicht gerade chartstauglich war. Dennoch gelang es ihm, mit seiner Mainstream-Version von überwiegend teutonischen Vorbildern (von Tangerine Dream bis Klaus Schulze) erstaunlich breite Hörerschichten zu erreichen. Wobei sein kommerzieller Durchbruch 1976 mit dem kosmisch blubbernden Debütalbum „Oxygene“ auch heute noch als großer Wurf gelten kann. Davor war Jean-Michel Jarre noch recht avantgardistisch unterwegs (er entstammt der Schule von Pierre Schaeffer). Mit dem 78er Werk „Equinoxe“ konnte er erneut fast zweistellige Millionenumsätze erreichen, womit er ökonomisch ausgesorgt hatte und zudem Charlotte Rampling in den Hafen der Ehe führen konnte. Musikalisch wurde es danach nicht mehr besser, wie jetzt auch diese umfassende Werkschau beweist. Die vom Meister selbst ausgesuchten, thematisch geordneten und neu gemasterten Aufnahmen umfassen letztlich ein breites stilistisches Spektrum, die besten Tracks stammen aber zu großen Teilen von den beiden Klassikern. In den 80ern bewegte sich Jarre zwischen Großkonzerten und früher Sampling-Technologie, musikalisch Zwingendes kam dabei aber nicht mehr heraus. Immerhin aber solides elektronisches Handwerk zwischen Ambient und Sci-Fi-Soundtracks, später auch durchaus technoiden Versuchen. Leider aber auch einigen schlimmen Italo-Disco-Ausrutschern aus der „Zoolook“-Phase in den mittleren 80ern. Er konnte aber auch richtig poppig: „Magnetic Fields“ ist schnörkelloser, instrumentaler Elektropop, auch aus heutiger Sicht komplett überzeugend. Auch gut ist eine der beiden bislang unveröffentlichten Nummern „Coachella Opening“. Die edle 4-Vinyl-Version im Hardcover-Buch plus DL-Code für einige Tracks im 5.1.Sound. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Jean Michel Jarre