Suche / Search

 

Keep an eye on...

RHINO & Co

Orb: No Sounds Are Out Of Bounds - Hilfe
hilfe

Orb - No Sounds Are Out Of Bounds

Cover von No Sounds Are Out Of Bounds
Orb
No Sounds Are Out Of Bounds

Label Cooking Vinyl
Erstveröffentlichung 22.06.2018
Format 2-LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 24,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Die waren vor fast 30 Jahren wohl nicht nur für mich eine Einstiegsdroge in die elektronische Musik der Gegenwart. Seit den mittleren 90ern habe ich The Orb dann aber aus den Augen verloren, lese aber gerade, dass es bis heute einen beständigen Output gab (17 Alben!), u.a. mit Stargästen wie David Gilmour und Lee Perry. Wenn ich das richtig sehe, wird Mastermind Alex Paterson heute nach wie vor von den alten Recken Youth (Killing Joke) und Thomas Fehlmann (Palais Schaumburg) begleitet. Und so klingt dieses neue Album auch erfreulich altmodisch, nämlich wie zu den besten Zeiten in den frühen 90ern. Mit wenig lauem Ambient, dafür mit reichlich geraden Beats. Nicht wirklich tanzbar, aber doch angenehm hypnotisch, teils auch wieder mit latentem Reggae-Feeling (Dub-Effekte, Melodika!). Dazu angenehmen (fast souligen) Gasstimmen, aber auch wieder diversen Voice-Samples unbestimmter Herkunft. Das kann dann auch mal in Richtung Trip- bis Dream-Pop gehen, klingt insgesamt aber erfreulich oft nach ihrer wahrscheinlich besten Nummer „Little Fluffy Clouds“ von 1990. Für mich hätten The Orb heute also nicht besser klingen können, auch wenn ihr kontemplativer Electronica-Sound aus heutiger Sicht durchaus altmodisch wirken könnte. Als Gäste sind u.a. Youth, Roger Eno, Hollie Cook, Guy Pratt (Pink Floyd) und Jah Wobble dabei. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Orb
Foto von Back To Mine

Orb

3LP Back To Mine
Nicht verfügbar