Suche / Search

 

Keep an eye on...

RHINO & Co

Ahmed Malek & Flako: The Electronic Tapes - Hilfe
hilfe

Ahmed Malek & Flako - The Electronic Tapes

Cover von The Electronic Tapes
Ahmed Malek & Flako
The Electronic Tapes

Label Habibi Funk
Erstveröffentlichung 24.02.2017
Format LP (+MP3)
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 19,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Letztes Jahr veröffentlichte das spannende Habibi Funk-Label bereits eine Compilation mit Filmmusiken von Ahmed Malek, den man gerne als Algeriens Ennio Morricone anpreist. Jetzt kommen weitere Ausgrabungen Maleks aus den späten 70ern und frühen 80ern, diesmal weitgehend elektronisch generiert also meistens ohne erkennbare nordafrikanische Roots oder gar psychedelischen Ethio-Jazz dafür aber mit altmodischen Analog-Synthies und kosmischem Kraut-Equipment, weshalb das Ganze dann auch oft nach den ganz frühen, noch experimentierfreudigen Tangerine Dream klingt. Hier und dort auch an die ebenso frühen Kraftwerk und Klaus Schulze, wobei mit kleinen nordafrikanischen Feldaufnahmen und geloopten (?) Nahost-Sounds dann doch ein anderer Vibe entsteht. Ansonsten ist die Musik nicht wirklich zu klassifizieren, manches klingt leicht wirr experimentell, die Assoziationen reichen von Pink Floyds „Ummagumma“ über Vangelis bis zu den wattigen Boards Of Canada und dank der Orgel auch zu den italienischen Filmmusiken von Goblin aus den 70ern. Das Soundtrack-Element ist also auch manchmal da, wobei man die meiste Zeit über einem enthusiastischen Klangforscher beim Knöpfchendrehen an in diesem Teil der Welt doch ziemlich ungewöhnlichem Equipment zuhören kann. Bislang waren diese Klänge mangels Markt komplett unveröffentlicht, jetzt hat der deutsche Producer Flako das verschollene Demo-Material sortiert, strukturiert und klanglich aufgefrischt. Kommt mit Booklet, Interview und schönen Fotos. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Ahmed Malek & Flako