Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Klaus Schulze's Wahnfried: Drums'n'Balls (The Gancha Dub) - Hilfe
hilfe

Klaus Schulze's Wahnfried - Drums'n'Balls (The Gancha Dub)

Cover von Drums'n'Balls (The Gancha Dub)
Klaus Schulze's Wahnfried
Drums'n'Balls (The Gancha Dub)

Label MIG (Made In Germany)
Erstveröffentlichung 01.01.2015
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Wie so viele Veröffentlichungen von Klaus Schulze gilt auch das Ambient-Album "Drums’n’Balls" mittlerweile als Klassiker. Der kam ursprünglich 1997 als Teil des "Wahnfried"-Projekts auf den Markt. Eingefleischte Schulze-Fans wissen natürlich längst, dass der Musiker das Album allein einspielte. Die Namen der anderen Musiker, Tim Bales oder Katarina Nevaseynewa, sind ausgedacht. Wie Schulze anlässlich der Wiederveröffentlichung erzählte, wollte er einfach mal wieder das Gefühl haben, in einer Band zu spielen, in der mehrere Personen das Sagen haben. Für die Produktion verwendete Schulze Samples seiner Frankfurter Kollegen Luca Anzilotti und Michael Münzing, die es als Eurodance-Duo Snap! zu weltweiter Berühmtheit brachten. Sie überließen Schulze Stimmspuren von Sängern, Sängerinnen und Rappern. Die Neuauflage von "Drums’n’Balls" erscheint mit dem 15-minütigen Bonustrack "Chicken Biryani"; den hatte Schulze schon ein Jahr vor dem Album aufgenommen. Grundlage dafür war ein Sample aus einem indischen Kinderlied. Überhaupt ist die ganze CD stark indisch angehaucht, was gemäß Schulze aber keine konzeptionelle Absicht war.

noch mehr von Klaus Schulze's Wahnfried