Laura Carbone: The Cycle - Hilfe
hilfe

Laura Carbone - The Cycle

Cover von The Cycle
Laura Carbone
The Cycle

Label Unique Records
Erstveröffentlichung 10.05.2024
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Ich kann mich an ihren überzeugenden Auftritt beim Orange Blossom Special vor einigen Jahren erinnern, seither hatte ich Laura Carbone aber aus den Augen verloren. Daher bin ich umso gespannter auf ihr neues, mittlerweile viertes Album. Der Charakterisierung als Indie-Folk-Künstlerin will ich gleich mal höflich widersprechen, denn Laura Carbone macht aus meiner Sicht schwermütigen, elegischen Drama-Pop mit betont dunklem Anstrich. Die Inszenierung der in Berlin lebenden Deutsch-Italienerin ist oft opulent und fast plüschig, andererseits gibt es aber auch immer abgründige Shoegaze-Momente mit heftig verzerrter Gitarre. Selten uptempo wenn dann aber richtig („Oh Rosalie“), höre ich elegischen, dunklen und auch romantischen Psychoblues, im ewig postmodernen 80er-Sounddesign und Roots bei Nick Cave und Crime & The City Solution. Aber eben mit diesen emotionalen, dunkelgestimmten Girlvocals. Mit Steelguitar und (E-) Piano, der Vibe insgesamt recht herbstlich. Meine Assoziationen reichen von Gemma Ray und PJ Harvey über Lana Del Rey und Suzan Köcher bis zu Mazzy Star, Cowboy Junkies, Lucy Kruger und Siouxsie vermutlich ein gutes Zeichen. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Laura Carbone