Squid: O Monolith - Hilfe
hilfe

Squid - O Monolith

Cover von O Monolith
Squid
O Monolith

Label Warp
Erstveröffentlichung 09.06.2023
Format LP+DLC
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 27,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Wenn sich Bands und Alben nicht gleich halbwegs eindeutig einem bestimmten Genre oder spezifischen Sound zuordnen lassen, tue ich mich manchmal schwer höre aber gerade deshalb auch genauer hin. So auch beim zweiten Album (beide bei Warp) von Squid aus Brighton, eine ziemlich ungewöhnliche Band. Man entzieht sich vermutlich bewusst Klassifizierungen. Charakteristisch ist der noch halbwegs trendige Sprechgesang (a la Fontaines DC), er fällt aber cooler und entspannter aus. Absolut großartig finde ich die glasklare Splittergitarre zwischen Postpunk und Freestyle ihr bei allen Songs zu folgen ist ein großes Vergnügen. Dazu kommen überwiegend vertrackte und unrunde Rhythmen, die aber dennoch manchmal einen deepen Groove entwickeln. Plus Electronics und zickig-brillante Trompete, fertig ist ein innovativer Sound zwischen Postpunk und No Wave, mal harsch, mal psychedelisch. Teils abgründig groovend, dann wieder arty und progrockig. Ein wilder Ritt, getragen von einer charismatischen, cool-nasalen Stimme und einer komplexen, aufwändigen Produktion mit erheblicher Dynamik. Vom Subtil-Lyrischen zu wuchtigen Wall of Sound-Eruptionen ist es bei Squid nur ein sehr kurzer Weg. Diese Unberechenbarkeit mit sehr überraschenden Wendungen macht aus dem Album einen ambitionierten Trip. Gefällt mir gut, dass man mit derart avancierter Musik auch noch erfolgreich sein kann, denn das Debütalbum kletterte vor zwei Jahren erstaqunlicherweise bis auf Platz vier der britischen Album-Charts. (Joe Whirlypop)

Tracklisting
01. Swing (In A Dream) <
>02. Devil’s Den <
>03. Siphon Song <
>04. Undergrowth <
>05. The Blades <
>06. After The Flash <
>07. Green Light <
>08. If You Had Seen The Bull’s Swimming Attempts You Would Have Stayed Away
noch mehr von Squid