Kaizers Orchestra: Maestro (Ltd. Remastered 180g Yellow Vinyl) - Hilfe
hilfe

Kaizers Orchestra - Maestro (Ltd. Remastered 180g Yellow Vinyl)

Cover von Maestro (Ltd. Remastered 180g Yellow Vinyl)
Kaizers Orchestra
Maestro (Ltd. Remastered 180g Yellow Vinyl)

Label Kaizers Orchestra
Erstveröffentlichung 05.05.2023
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 28,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Kaizers Orchestra bringen ihre Alben auf 180g Gatefold-Vinyl neu heraus. Remastered von den Originalproduzenten, explodiert ihr facettenreicher Balkan-Punk-Sound, klingt offener & lauter, hat mehr Punch & Dynamik und atmet Live-Energie & Schwung ihrer Kultkonzerte.

23er Vinyl-Reissue, remastered, die 3. LP (von 2005) der kultbehafteten Norweger (damals in Norwegen grundsätzlich immer auf Platz 1 der Album-Charts), eine ihrer 2,3 besten Platten. Nach ihrer Auflösung vor einiger Zeit geben sie nun wieder Konzerte, deshalb auch die Reissues. Hier agieren sie rockiger als zuvor, rhythmisch (aber auch emotional) öfters ausgesprochen packend bis mitreißend mit manchmal enormem Drive, zugleich entwickelt sich in einigen eingängigen Stücken ein gewisses Pop-Flair. Im Grunde spielen sie intelligenten richtig guten Indie Rock mit einer eigenständigen bis originellen Note, trotz des nicht gerade seltenen (und attraktiven!) Bläser-Einsatzes und meistens apart grundierender Orgel (sporadisch kommen Akkordeon, Banjo, Streicher hinzu) in der ziemlich gitarrenorientierten Variante, mit diversen Kanten, gelegentlich beträchtlicher Härte (im Extrem bis hin zu einem dezenten Punk-Bezug) und Schärfe sowieso. Ohne auf die von ihnen gewohnten Verweise auf Balkan oder Desert-Gitarren (ein Hauch Morricone oder Surf zwischendurch) zu verzichten, selbst ein Spritzer Orient scheint mal kurz durch, und die obligatorische Tom Waits-Nähe blitzt wenigstens in einem Song auf. Sehr viel Power entwickelt sich entsprechend, doch es gibt in diversen abwechslungsreichen Stücken zudem wahlweise etwas ruhigere (gleichzeitig stärker groovende) oder schon fast romantische bis wehmütige Phasen, eine schöne melancholische Ballade, eines der außergewöhnlichsten Stücke läßt auf Folk elegischen Edel-Pop folgen, um mit einer Art Industrial/Noise-Coda zu schließen, ein anderer (toller) Track zelebriert aufs Schönste unorthodoxen bis leicht abgedrehten Americana. (detlev von duhn)

Tracklisting
A1. KGB<
>A2. Maestro<
>A3. Knekker Deg Til Sist<
>A4. Senór Flamingos Adieu<
>A5. Blitzregn Baby<
>A6. Dieter Meyers Inst<
>B1. Christiania<
>B2. Delikatessen<
>B3. Jævel Av En Tango<
>B4. Papa Har Lov<
>B5. Auksjon (I Dieter Meyers Hall)<
>B6. Pá Ditt Skift
noch mehr von Kaizers Orchestra