Father John Misty: Chloe And The Next 20th Century - Hilfe
hilfe

Father John Misty - Chloe And The Next 20th Century

Cover von Chloe And The Next 20th Century
Father John Misty
Chloe And The Next 20th Century

Label Bella Union
Erstveröffentlichung 08.04.2022
Format 2-LP+DLC
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 29,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Joshua Michael Tillman alias Father John Misty veröffentlicht sein fünftes Album 'Chloë and the Next 20th Century' auf Bella Union - das erste neue Material seit der Veröffentlichung von 'God’s Favorite Customer' im Jahr 2018!

'Chloë and the Next 20th Century' wurde von August bis Dezember des letzten Jahres von Tillman geschrieben und aufgenommen, der dafür die langjährige Zusammenarbeit mit Produzent und Multi-Instrumentalist Jonathan Wilson wieder aufleben ließ. Auch Dave Cerminara kehrt als Toningenieur und Mischer zum kleinen Team zurück, das von Produzent Drew Erickson ergänzt wird. Die neuen Songs entstanden in Wilsons Five Star Studios im Osten von Los Angeles, die im späteren Verlauf mit diversen Streichern und Bläsern angereichert wurden, für die sich unter anderem Dan Higgins und Wayne Bergeron erkenntlich zeigen.

Unser Rezensent dazu:
Einzige Konstante in der ausgesucht geschmackvollen und immens hochwertig arrangierten, manchmal auch überraschend kombinierten Instrumentierung sind die Streicher. Abwechselnd gesellen sich zu denen sich Piano, Orgel, E- und Akustik-Gitarre, Vibrafon, Bläser, Flöten, sogar Pedal Steel, Harfe und Cembalo. Sein Faible für orchestrierten Pop der 2. Hälfte der 60er (oder frühen 70er) kennt man ja schon, so tauchen auch hier wieder Assoziationen zu Leuten wie Harry Nilsson, üppigem Randy Newman, Jimmy Webb, oder frühem Scott Walker auf, Zugleich findet man hier eine Zuwendung zu den späten 30er/40ern und 50ern mit Annäherungen an z.B. Musicals und Vokal-Jazz Pop, Film-Songs, frühen Sinatra, Cole Porter, Nat King Cole, sogar mal ein wenig Chet Baker, Night Club Jazz. Ein Song bricht aus diesem Schema aus, verarbeitet Bossa Nova (ein bischen Getz/Gilberto-style), jedoch spanisch, nicht portugiesisch gesungen.

Allerdings: So old-fashioned das alles auch erscheint, so ist an kleinen Feinheiten doch oft erkennbar, daß diese Musik von heute (oder zumindest später) stammt. Was natürlich nichts am großen Reiz dieser edlen, zuweilen schillernd-süffigen Arrangements ändert. Die eigentliche Überraschung kommt im letzten und mit 7 Minuten längsten Track: Sachte pochend, dunkel, mysteriös, enorm suggestiv, total faszinierend, entfernt sowas wie leicht psychedelisierter bzw. halluzinogener Leonard Cohen mit minimalen Prisen vom frühen soften Chris Isaak im ganz anderen instrumentalen Setting und (diesmal späterem) Scott Walker, v.a. wegen einem aus dem Nichts kommenden brutalen/nervenzerfetzenden noisig-verzerrtem Gitarrensolo in der Mitte. Welch ein Song, großartig! (detlev von duhn)

Review

Limited edition deluxe 2xLP box set with a gorgeous hardcover book containing both LPs pressed on clear red vinyl, a poster, and two bonus 7” singles featuring covers of Chloë and the Next 20th Century songs, performed by Lana Del Rey (“Buddy’s Rendezvous”) and Jack Cruz (“Kiss Me (I Loved You)”)

Tracklisting
A.1. Chloë<
>A.2. Goodbye, Mr. Blue<
>A.3. Kiss Me (I Loved You)<
>B.1. (Everything But) Her Love<
>B.2. Buddy's Rendevous<
>B.3. Q4<
>C.1. Olvidado (Otro Momento)<
>C.2. Funny Girl<
>C.3. Only a Fool<
>D.1. We Could be Strangers<
>D.2. The Next 20th Century
noch mehr von Father John Misty