Yumbo: The Fruit Of Errata - Hilfe
hilfe

Yumbo - The Fruit Of Errata

Cover von The Fruit Of Errata
Yumbo
The Fruit Of Errata

Label Morr Music
Erstveröffentlichung 11.06.2021
Format 2-LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 34,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Eine 15-Track-Quasi-Best of des japanischen Indie-Acts (v.a. Songs ihrer 4 LPs, ab 1998 aufgenommen), die auch schon auf dem Minna Miteru-Japan-Sampler vom letzten Jahr zu den Highlights gehörten, u.a. arbeiteten sie mit den Tenniscoats. Das Vinyl hat sogar 18 Tracks. DIY-Indie-Stoff sehr spezieller Art, der vom Info konstatierte Red Krayola-Einfluß ist eigentlich nur anfangs zu spüren (und auch da nur als ein Aspekt unter vielen), wo sie noch sehr „unfertig“ klingen, kurz auch mal „Free“-Anleihen verarbeitet werden; später agieren sie selbstsicherer, zielgerichteter. Irgendwo zwischen eigenständigem meist relativ reduziertem teilweise zerbrechlichem gern extrem losem spontanem Indie Pop bzw. Indie-Folk Pop (oder „Indie-Roots-Pop“ mit eher schwarzem Hintergrund), zunehmend integrieren sie (auf dezente, organische Art) sowas wie Songwriter-Jazz-Elemente. Vieles wirkt luftig, ausgesprochen freundlich (trotz gelegentlicher ganz leichter und relaxter Melancholie), als Basis dienen 1,2 Bläser und rudimentäre Drums, ergänzt von (längst nicht immer) Piano, Akustikgitarre, sporadisch elektrischer oder Keyboards, Xylofon (?), Cello, Geige, Flöte, ab und zu süße Backing Vocals. Sehr charmant, sehr viel Melodie (an der Einfachheit der 60er geschult, ohne danach zu klingen), die Stücke lassen sich meist (und passend) Zeit (4-6 Min.), nur zwischendurch tauchen ab und zu dezente Verdichtungen, Aufschwünge auf. Warme, grundsympathische Musik, ab und an leise/introspektiv bis in sich versunken, seltener noch ein klein wenig feierlich oder vielschichtiger als sonst. Die vom Label angesprochenen Carla Bley-Parallelen sind 2,3 Mal tatsächlich nicht ganz abwegig. Vinyl je auf 500 limitiert. (detlev von duhn)

Review

Following in the footsteps of the pathbreaking Minna Miteru compilation of Japanese indie music, Morr Music and Alien Transistor have again joined forces to release The Fruit Of Errata, a compilation introducing the world to the intimate DIY pop of yumbo. Led by songwriter, pianist, and occasional vocalist Koji Shibuya, the Japanese band has released four albums since forming in 1998. This compilation draws fifteen songs (eighteen on vinyl) from those albums, and some ancillary releases, to uncover a biographical narrative of yumbo, showing how Shibuya's songwriting, and the group's limber, sensitive playing, has developed over the decades. It also places them squarely within a tradition of home-spun but ambitious Japanese pop that takes in Maher Shalal Hash Baz, Tenniscoats, Nagisa Ni Te, Yuzo Iwata, Kazumi Nikaido and more.