Jacobites: Robespierre's Velvet Basement - Hilfe
hilfe

Jacobites - Robespierre's Velvet Basement

Cover von Robespierre's Velvet Basement
Jacobites
Robespierre's Velvet Basement

Label Troubadour
Erstveröffentlichung 11.06.2021
Format 2-CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

21er Reissue, die 85er LP (vielleicht ihre beste, auf jeden Fall die erfolgreichste) der Band von Nikki Sudden und Dave Kusworth in der angeblich ursprünglich vorgesehenen Form, zur DoLP erweitert (heißt: 10 Bonustracks, 6 davon wurden kurz danach auf der LP Lost In The Sea Of Scarves veröffentlicht, 3 auf EPs, 1 auf einem Sampler; einige davon gehören hier zu den besten Stücken). Für alle Spätgeborenen, die sie nicht kennen: Ein damals in einem Teil der hippen Indie-Szene heiß geliebter Act, der abseits aller damaligen Moden und Sounds stand, vollkommen eigenständig klang (und klingt), irgendwo im weiten Feld zwischen, hmm, Tyrannosaurus Rex (der ganz frühe akustische Bolan), Dylan, Kevin Ayers, den Stones (verstanden als Kombi von Exile und den 60s), irgendwie mal gar den Smiths, 1x Crazy Horse (die instrumentale Seite, im klar längsten Stück). Alles jeweils in der gewissermaßen „angeschrägten“ Indie-Version dank des ziemlich eigen- und einzigartigen Gesanges, den man halt mögen muß, samt beträchtlicher Eigenheiten. Oder: Indie Folk, Indie Rock oder Pop, (Strange) Folk Rock sehr eigener Art, Garage-style, 60s-Einfluß… Gespielt mit kleiner Band aus Rhythm Section und Akustikgitarren (ab und an als Slide), eine Reihe Songs ergänzt um E-Gitarre oder Orgel bzw. Harmonica. Außerordentlich charmant, lose und spontan aber auch druckvoll rockend, zwischendurch tauchen mal eine Prise Blues auf, Parallelen zu frühen REM, eine ganz wundervolle E-Gitarren-Melodie, Mixes aus Folk Rock, Dream Pop (und z.T. Dylan), ein beinahe verträumter extra-luftiger/lichter Track, Neo-Paisley-Spuren. Immer und überall sofort wiedererkennbar, auch heute liebe ich dieses Zeug noch (in der richtigen Stimmung). (detlev von duhn)

Review

Deluxe reissue of probably 'the' seminal album of both Kusworth & Sudden's careers, lauded by the likes of Tom Waits, Bobby Gillespie, Alan McGee, Evan Dando o Re Designed by the man who designed the 1985 original Dave Twist, only this time with extra photos liner notes in this card gatefold package o Fully Re mastered audio of the double album it was always intended to be (it was only issued as a single Lp in 1985 due to cost restraints). Acoustic Guitar, Electric Guitar, Acoustic Bass, Organ [Chord Organ], Synthesizer, Bells, Vocals, - Nikki Sudden Acoustic Guitar, Electric Guitar, Bass, Vocals, - Dave Kusworth Acoustic Guitar, Electric Guitar, Bass, Tambourine, Sitar, Backing Vocals - Mark Lemon Drums, Tambourine, Maracas, Guitar [Lou Reed Guitar], Noises [Feedback], Piano - Epic Soundtracks Backing Vocals - Lizard Harmonica, Keyboards [Casio], Backing Vocals - Andrew Wickett Slide Guitar - Tyla Tambourine, Maracas, Cymbal - Bob Lamb Design [Original Cover Design] & 2019 Design - Dave Twist Photography By - Bleddyn Butcher, Sandy Fleming-Cooley Recorded At - 122a Studio, 22nd & 23rd April 1984 and 9th May 1984 by Bob Lamb except "Country Girl "Recorded At - Woodworm Studio, 10th September 1984 by Mark Powell "If I'm Crying "Recorded at WSRS, Leamington Spa, 27th November 1984 by John Rivers Mixed By Bob Lamb Produced by Dave Kusworth, Nikki Sudden, Epic Soundtracks, Bob Lamb Originally released on Glass Records in July 1985

noch mehr von Jacobites