Dunkelziffer: Colours And Soul - Hilfe
hilfe

Dunkelziffer - Colours And Soul

Cover von Colours And Soul
Dunkelziffer
Colours And Soul

Label Bureau B
Erstveröffentlichung 16.07.2021
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 19,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Sehr cooler Move von Bureau B, die beiden ersten Dunkelziffer-Alben wiederzuveröffentlichen. Dieses Debütalbum von 1983 klingt auch heute noch innovativ und erstaunlich frisch passt es doch in keine Genre-Schublade. Die Kölner Band war weder Punk noch NDW, sondern ziemlich avancierter Postpunk mit arty Styling und einer ausgeprägten Liebe zu (Dub- ) Reggae. Die Band wurde 1981 von Kölner Musikern aus der Stollwerk-Szene (Phantom Band) gegründet u.a. von Helmut Zerlett, der später als musikalischer Direktor der Harald Schmidt Show bekannt wurde. Zeitweise mischte auch Can-Legende Damo Suzuki mit. Verwurzelt in Krautrock, aber auch in spiritueller Weltmusik, was sich in oft tribalistischem Drumming widerspiegelt. Die 14 Songs sind hybride Konstrukte mit ausgeprägtem Groove, oft gewollt monoton und hypnotisch. Mit Keyboards, Gitarre und etwas Sax dominantes Instrument ist aber der treibende Bass, der dank Reggae-Kontext an Jah Wobble erinnert. Den Gesang teilen sich mehrere Musiker, mit Frauenstimme und Offbeat klingt es manchmal wie The Slits mit versierten Musikern. Der brodelnde Trommelteppich tauchte wenig später dann auch wieder im Schaffen von Bands wie Philip Boa & The Voodoo Club auf letztlich eine fiebrig-expressive Variante des Dunkelziffer-Sounds. Krautrock meets Dub und Dschungelbeat, mit Spaß am Spacig-Psychedelischen ein spannendes Album zwischen allen Stühlen.

noch mehr von Dunkelziffer