Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Rustin Man: Clockdust - Hilfe
hilfe

Rustin Man - Clockdust

Cover von Clockdust
Rustin Man
Clockdust

Label Domino
Erstveröffentlichung 20.03.2020
Format LP+DLC
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 21,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

20er. Nach dem Klassiker 2002 mit Beth Gibbons vergingen 17 Jahre bis zu einer neuen LP, 1 Jahr später schon gibt´s den Nachfolger (von den gleichen Sessions, kein Abfall, nach eigenen Worten Songs mit strafferen Strukturen). Ich denke, wieder mit ex-Talk Talk-Kollege Lee Harris und James Yorkston. Eine Beschreibung fällt auch dieses Mal schwer, er klingt einfach völlig individuell/originell, ab und zu ein möglicher Vergleich (doch nur in Teilaspekten, mal stimmlich, woanders die Instrumentierung und/oder die Atmosphäre, die Melodik gar…): Robert Wyatt (z.B. Rock Bottom minus Jazz/Ruth Is Stranger). Kurz vielleicht ein bischen Bowie, Carla Bley (als wenn sie fast ohne Jazzanteil arbeitet) oder leise späte Talk Talk, sehr sporadisch alles. Sehr sanfter bis entrückter oder zart-zerbrechlicher später vollmundiger Edel-left field-Songwriter-Pop? Zwischen Minimalismus und wunderbar breitgefächertem Arrangement changierender Art Pop? Post Prog meets 70s-Folk? In aller Ruhe federndes fast swingendes Jazz Flair trifft punktuell auf dezente Psychedelia? Fremdartige aber runde „Kammer-Folk-Ethno-Avantgarde“ (völlig singulär doch von seltsamer berückender Schönheit)? Ein Amalgam aus old-timey-Pop/Music Hall und undefinierbarem Folk oder: Tiger Lillies plus Kurt Weill plus Tom Waits plus Arto Lindsay?? Ein faszinierendes angedreht-luftiges Abenteuer mit Dub-Elementen und Afro-Spuren in komischem Kontext und massiv kontrastierender Avant-Pop kommen hinzu. Hier ein wenig Melancholie, teils voll Wärme, hohe Arrangeurskunst… (Tasten aller Art, Saiten, Bläser, Streicher, diverse bunte Schlaginstrumente, und manchmal ausgiebige reizvolle Backing Vocals). Ein sehr besonderes Album, es gibt viel zu entdecken! (dvd)

noch mehr von Rustin Man